#TTBL

Die 213 Tischtennis-Fans in der Halle am Kristanplatz staunten nicht schlecht, als Mühlhausens Irvin Bertrand gegen Borussia Düsseldorfs Top-Spieler Anton Källberg einen 3:0-Erfolg einfahren konnte. Lohn dafür waren stehende Ovationen. Beim Zwischenstand von 1:1 durften die Postler sogar vom zweiten Sieg gegen den Rekordmeister überhaupt träumen (Foto: Christian Habel/Pixo).

Bertrand gelingt Überraschung

Im Nachholspiel in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) unterliegen die Herren des Post SV dem starken Spitzenreiter Borussia Düsseldorf mit 1:3. Dank eines großartigen Irvin Bertrand, der in Anton Källberg den bilanzstärksten Akteur des Saison mit 3:0 schlägt, dürfen die Hausherren vor 213 Fans kurzzeitig sogar von der Sensation träumen. Die Schreyer-Truppe bleibt Vierter; am 1. März (19 Uhr) wird Werder Bremen am Kristanplatz vorstellig.

Die Mühlhäuser Mannschaft mit Ovidiu Ionescu, Trainer Erik Schreyer, Kapitän Daniel Habesohn, Steffen Mengel, der weiterhin intensiv an seiner Gesundung arbeitet, und Irvin Bertrand (von links) zeigte in Bad Homburg eine geschlossen-gute Leistung und fuhr zwei wichtige Punkte ein. Nun wartet Borussia Düsseldorf auf die Thüringer (Foto: Verein).

Starke Reaktion gezeigt

Nach der empfindlichen Niederlage im Nachholer beim TTC Schwalbe Bergneustadt stellen die Herren des Post SV großen Kampfgeist unter Beweis und besiegen Schlusslicht TTC OE Bad Homburg letztlich souverän mit 3:0. Die Mühlhäuser verteidigen den vierten Tabellenplatz in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL). Am Dienstagabend empfängt die Schreyer-Truppe die Übermannschaft von Borussia Düsseldorf. Die Partie ist so gut wie ausverkauft.

Post-Kapitän Daniel Habesohn wehrte sich in Bergneustadt nach Leibeskräften. Allerdings war ihm die mangelnde Frische deutlich anzumerken. Der Österreicher musste Alvaro Robles in vier knappen Sätzen den Vortritt lassen (Foto: Christian Habel/Pixo).

Niederlage nach harter Corona-Pause

In seinem ersten Nachholspiel kommt der Post SV beim TTC Schwalbe Bergneustadt klar mit 0:3 unter die Räder und verliert den dritten Rang in der Tabelle der Tischtennis-Bundesliga (TTBL). Die Hausherren nutzen die fehlende Frische der Thüringer gnadenlos aus und bewahren ihrerseits die Chancen auf eine Playoff-Teilnahme. Am Sonntag geht es für die Schreyer-Männer zu Schlusslicht TTC OE Bad Homburg.

Keine einfache Situation im Moment für Mühlhausens Chef-Trainer Erik Schreyer und sein Team. Das Gastspiel beim TTC Bergneustadt musste abgesetzt werden, wird aber am 18. Februar, 20 Uhr, nachgeholt (Foto: Christian Habel/Pixo).

Post-Konkurrenz liefert sich packendes Duell

16. TTBL-Spieltag: Die Mühlhäuser Herren stecken in der Zwangspause fest. Der 1. FC Saarbrücken TT hat in einer dramatischen Partie den Hinspiel-Erfolg gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell wiederholt und steht nach dem 16. Spieltag bereits zehn Punkte vor dem fünften Platz der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Den 15. Sieg im 16. Spiel feierte am Sonntag Borussia Düsseldorf beim 3:0 gegen den TTC Neu-Ulm. Wichtige Siege im Abstiegskampf fuhren der SV Werder Bremen und der TSV Bad Königshofen ein.

Die Herren des Post SV Mühlhausen ließen den Heim-Auftritt gegen den TTC-Neu-Ulm zu einer klaren Angelegenheit werden. Ovidiu Ionescu, Irvin Bertrand und Daniel Habesohn hielten sich, jeweils gegen starke Kontrahenten, schadlos. Lediglich ein Satzgewinn war den Gästen vergönnt (Grafik: Maximilian Brüning; Foto: Christian Habel/Pixo).

Post-Express unter Volldampf

Am 15. Spieltag in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) feiern die Mühlhäuser Herren von Trainer Erik Schreyer einen überzeugenden 3:0-Heimerfolg über den TTC Neu-Ulm und festigt den dritten Tabellenplatz. Irvin Bertrand wächst weiter an seinen Aufgaben und gewinnt sein drittes Liga-Einzel. Kommenden Sonntag geht es zum TTC Bergneustadt.

Selbst der zuletzt so stark aufgelegte Ovidiu Ionescu vermochte es nicht, die klare Niederlage seines Post SV bei den TTF Ochsenhausen zu verhindern. An Position drei aufgeboten, hatte er mit 1:3 das Nachsehen gegen den guten Kanak Jha (Foto: Christian Habel/Pixo).

Siegesserie reißt auswärts

Gleich zwei Serien haben die TTF Liebherr Ochsenhausen am Dienstag ein Ende gesetzt: Zum Auftakt des 14. Spieltags der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gewann der viermalige Deutsche Meister mit 3:0 gegen den Post SV Mühlhausen und damit erstmals nach zuvor fünf Niederlagen in Serie. Für die Gäste dagegen war es die erste Pleite seit September. Ebenfalls siegreich war der 1. FC Saarbrücken TT, der mit 3:1 beim ASV Grünwettersbach gewann.

Im Heimspiel gegen den TTC Zugbrücke Grenzau schaffte Mühlhausens Irvin Bertrand das entscheidende Break. In seinem Einzel gegen Patrick Baum spielte der junge Franzose groß auf und setzte sich letztlich mit 3:1 in Sätzen durch. Im Endeffekt stand ein 3:0 für die Thüringer zu Buche (Foto: Christian Habel/Pixo).

Mühlhausen setzt Siegesserie fort

Der Post SV Mühlhausen ist derzeit nicht zu stoppen, am 13. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) holte der Tabellendritte ein 3:0 gegen den TTC Zugbrücke Grenzau und damit den neunten Sieg in Folge. Weiterhin auf Platz zwei steht der 1. FC Saarbrücken TT, der am Sonntag mit 3:1 gegen den SV Werder Bremen gewann. Siege feierten außerdem der TTC Schwalbe Bergneustadt und der TTC Neu-Ulm.