#TTTV

Annika Fischer und Denise Husung hatten in Chemnitz im Doppel richtig zu kämpfen, ehe ihr knappes 3:2 feststand. Insgesamt kann das Mühlhäuser Spitzenduo auf eine 5:2-Bilanz verweisen (Foto: Christian Habel/Pixo).

Bronzerang unter dem Weihnachtsbaum

Sandra Schröter (links) vom Post SV Mühlhausen und Juliane Meyer vom SV Blau-Weiß Mühlhausen erkämpften sich gemeinsam in der Müntzerstädter Georgii-Halle den Nordthüringer Doppel-Titel bei den Damen (Foto: Carsten Bischoff).

Mühlhäuser Damen-Duo überrascht im Doppel

Das Lachen war Chris Albrecht, Irvin Bertrand, Post-Präsident Thomas Baier, Sandijs Vasiljevs und Nico Müller nach dem 5:5 an eigenen Tischen gegen Dresden nicht vergangen. Schließlich hat die Mühlhäuser Reserve in der Rückrunde noch alle Chancen, den Oberliga-Meistertitel zu erringen (Foto: Maximilian Brüning).

Albrecht rettet Remis

In der TTBL-Rückrunde will vor allem Mühlhausens junger Franzose Irvin Bertrand wieder ordentlich angreifen. Nach einer neuerlichen Hüftoperation ist er gerade erst wieder in den vollen Trainingsbetrieb und zuletzt in den Wettkampfmodus zurückgekehrt (Foto: Christian Habel/Pixo).

TTBL terminiert Rückrunde

Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) hat den Spielplan für die Rückrunde der Saison 2023/24 festgelegt. Der Startschuss der zweiten Saisonhälfte fällt mit dem 12. Spieltag am 4. Januar 2024. Dann kommt es zum Duell zwischen dem ASV Grünwettersbach und dem TTC Zugbrücke Grenzau. Der Post SV Mühlhausen beginnt das neue Jahr am 12. Januar bei den TTF Ochsenhausen. Alle Spiele werden beim TTBL-Medienpartner Dyn live übertragen; zudem ist ein Spiel pro Spieltag live und kostenlos auf dem Dyn-YouTube-Kanal zu sehen.

Hier findet ihr den offiziellen Pressebericht der TTBL:

https://www.ttbl.de/news/post/6569d996ab469200017eb37b

Vor ausverkauftem Haus am LOTTO Thüringen Center Court brillierte Posts Ovidiu Ionescu mit zwei Einzelsiegen gegen den starken SV Werder Bremen. In der Tabelle klettern die Mühlhäuser auf den fünften Platz (Foto: Christian Habel/Pixo).

Ionescu führt Mühlhausen zum Sieg

Der SV Werder Bremen stolpert am 8. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) über den Post SV, der auf seinen Kapitän Daniel Habesohn verzichten muss. Jedes der vier Spiele war bereits nach drei Sätzen entschieden. Ovidiu Ionescu gewinnt zwei Einzel; unter anderem gegen Weltmeister Mattias Falck. Steffen Mengel holt dritten Zähler und Irvin Bertrand gibt ordentliches Comeback.

Hier findet ihr den offiziellen Pressebericht der TTBL:

https://www.ttbl.de/news/post/64e38683e0b7510001c36cd2

Bei allem Derby-Enthusiasmus war das Duell zwischen der vierten Mannschaft des Post SV und dem TTV TWB Bad Langensalza (in Blau) von großer Fairness geprägt. Letztlich setzten sich die Hausherren um Kapitän Volker Porzelt (links) am Kristanplatz knapp mit 8:6 durch (Foto: Thomas Stecher).

Bollweg und Kölling nicht zu schlagen

Posts Chris Albrecht befindet sich seit Wochen in bestechender Form. Normal in der Oberliga im Einsatz, hilft der gebürtige Bernteröder durchaus auch mal in Mühlhausens dritter Vertretung aus und kann hier auf eine 9:0-Einzelbilanz verweisen (Foto: Christian Habel/Pixo).

Albrecht gewinnt Liga-Gipfel

Posts Nummer eins, Annika Fischer, ließ in München nichts unversucht, stemmte sich, wie das gesamte Team, vehement gegen die Niederlage und holte starke 2,5-Punkte. Letztlich verhinderte das jedoch nicht die knappe 4:6-Auswärtsniederlage in Bayern (Foto: Christian Habel/Pixo).

Pechsträhne reißt nicht ab

Posts Steffen Mengel glänzte beim letzten TTBL-Spiel in Mainz mit zwei ganz stark herausgespielten Einzelpunkten. An diese Leistungen will der Siegerländer zum Pokal-Kracher in Grünwettersbach anknüpfen und seine Mühlhäuser neuerlich in das Final Four Anfang Januar 2024 führen (Foto: Christian Habel/Pixo).

Hinrunde biegt in heiße Phase