TTBL

Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) ist die höchste Herren-Spielklasse Deutschlands. In der Saison 2021/22 kämpfen zwölf Teams um die Platzierungen; die TTBL präsentiert sich in unveränderter Zusammensetzung – es gab keine Auf- oder Absteiger. Die vier punktbesten Clubs der regulären Spielzeit qualifizieren sich für die Play-off-Runde, in der in Halbfinals (Hin- und Rückspiel plus eventuelles drittes Duell) und einem großen TTBL-Finale der Deutsche Meister ermittelt wird.

Titelträger ist Borussia Düsseldorf. Der Rekordmeister hat zudem die Champions League (TTCLM) und den nationalen Pokalwettbewerb gewonnen. Im Pokal gibt es nach den Achtel- und Viertelfinals ein „Final Four“ mit Semifinals und Endspiel. Alle Begegnungen der TTBL sind im Live-Stream zu verfolgen und werden kommentiert.

Der Post SV Mühlhausen 1951 e.V. ist seit 2013 ununterbrochen Mitglied der TTBL; die letzte Saison beschlossen die Thüringer auf dem neunten Platz. Trainer ist Erik Schreyer (Inhaber DTTB-A-Lizenz). Sein momentaner Kader umfasst vier Herren: Daniel Habesohn (Österreich), Steffen Mengel (Deutschland), Ovidiu Ionescu (Rumänien) und Neuzugang Irvin Bertrand (Frankreich). Die Heimspiele trägt der Post SV in der vereinseigenen Halle am Kristanplatz in Mühlhausen aus. Vereinspräsident ist Thomas Baier, Geschäftsführer ist Thomas Stecher. Als erklärtes Ziel für 2021/22 ist das rasche Absichern des Klassenerhaltes ausgegeben; auf einen Start in der Champions League wurde indes verzichtet.