#DanielHabesohn

Ovidiu Ionescu und die TTBL-Herren des Post SV stehen erstmals seit 2017 wieder im Final Four um den Deutschen Pokal (Foto: Christian Habel/Pixo).

Pokal-Halbfinale komplett: Post trifft auf Saarbrücken

Borussia Düsseldorf komplettiert das Teilnehmerfeld des Final Four: Der Titelverteidiger holte am Dienstag im Viertelfinale ein 3:0 gegen den TTC OE Bad Homburg und kämpft nun am 8. Januar 2022 um den Deutschen Tischtennis-Pokal.

Liebherr Pokal-Finale | Final Four | Tischtennis | ratiopharm arena | Foto: BeLa Sportfoto

Liebherr Pokal-Finale angesetzt: Final Four am 8. Januar 2022

Das Jahr 2022 startet mit einem Highlight: Am 8. Januar entscheidet sich im Liebherr Pokal-Finale, welches Team den ersten Titel der Saison erringt. Austragungsort des Final-Four-Turniers um den Deutschen Tischtennis-Pokal ist die ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm. Mit dabei können dann auch wieder Tausende Fans sein, das Ticketing für das Event ist am heutigen Freitag gestartet.

Zwei fulminanten Einzel spielte Post-Kapitän Daniel Habesohn gegen den TTC Fulda-Maberzell: Zunächst ließ der Mühlhäuser Meng Fan Bo kaum eine Chance, danach besiegte er den starken Quadri Aruna mit 3:2 (Foto: Christian Habel/Pixo).

Ochsenhausen gewinnt Tischtennis-Krimi, Mühlhausen bleibt auf dem Vormarsch

Spannung bis zum letzten Ballwechsel hat der 8. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) geboten. In einer Nervenschlacht behaupteten sich am Sonntag die TTF Liebherr Ochsenhausen mit 3:2 gegen den TTC OE Bad Homburg und verteidigten damit den zweiten Tabellenrang. Ebenfalls mit 3:2 gewann der Post SV Mühlhausen gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell. Neuer Tabellendritter ist der 1. FC Saarbrücken TT, während Borussia Düsseldorf den bereits achten Saisonsieg holte.

Steffen Mengel in absoluter Top-Verfassung: Der Siegerländer im Trikot des Post SV setzte sich 11:9 im fünften Satz gegen den starken Grünwettersbacher Wang Xi durch, dabei hatte dieser bereits mit 2:0 in Front gelegen. Damit sollte der Weg nach Neu-Ulm für die Thüringer vorentscheidend geebnet sein (Foto: Christian Habel/Pixo).

Post-Express unter Volldampf ins Finale

Das Final Four um den Deutschen Tischtennis-Pokal ist für den Post SV gebucht. Entsprechend groß ist der Jubel bei den Mühlhäusern Ovidiu Ionescu, Erik Schreyer und Steffen Mengel (Foto: Christian Habel/Pixo).

Mühlhausen steht als erstes Team im Final Four

Der Post SV Mühlhausen hat zum ersten Mal seit 2017 den Sprung in das Final Four im Deutschen Tischtennis-Pokal geschafft. Mit 3:0 setzten sich die Thüringer am Sonntag im Viertelfinale gegen den ASV Grünwettersbach durch und qualifizierten sich damit als erstes Team für das Turnier der besten vier Mannschaften.

Pokal-Viertelfinale: Titelverteidiger Düsseldorf empfängt Bad Homburg, Vorjahres-Champion Grünwettersbach reist nach Mühlhausen

Nur ein Spiel trennt die Teams im Deutschen Tischtennis-Pokal noch vom Final Four. Auf dem Weg dorthin bekommt es Titelverteidiger Borussia Düsseldorf im Viertelfinale mit dem TTC OE Bad Homburg zu tun, Vorjahres-Champion ASV Grünwettersbach reist unterdessen zum Post SV Mühlhausen. Heimspiele gibt es für den 1. FC Saarbrücken TT gegen den SV Werder Bremen und den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt.