#IrvinBertrand

Der LOTTO Thüringen Center Court am Mühlhäuser Kristanplatz ist ein wahres Tischtennis-Epizentrum. In der Rückrunde dieser Saison im Prinzip immer restlos ausverkauft, lohnt es sich für die Fans des Post SV, eine Jahreskarte mit fester Sitzplatz-Reservierung zu erwerben (Foto: Christian Habel/Pixo).

Jahreskarten-Verkauf gestartet

Irvin Bertrand (links) und Ovidiu Ionescu mussten in dieser Saison zweimal zum Abschlussdoppel in die Box. Dabei überzeugte das Post-Duo nicht nur im Spiel gegen Mainz am heimischen LOTTO Thüringen Center Court, sondern war auch gegen den ASV Grünwettersbach erfolgreich (Foto: Christian Habel/Pixo).

Beeindruckende Doppel-Stärke

Eine ereignisreiche Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) steuert auf den Showdown zu: Die Play-offs starten am 20. Mai, im Liebherr TTBL-Finale wird am 30. Juni schließlich der Deutsche Mannschaftsmeister 2024 ermittelt. Der Post SV Mühlhausen um Chef-Trainer Erik Schreyer hat auf einem hervorragenden fünften Platz abgeschlossen und weiß um eine außergewöhnliche Stärke. Aus allen vier notwendigen Abschlussdoppeln sind die Müntzerstädter siegreich hervorgegangen.

Hier findet ihr den offiziellen Pressebericht der TTBL:

https://www.ttbl.de/news/post/663dc756dae99c0001ff2d4d

Die Mannschaft des Post SV ließ sich nach dem Sieg in Fulda von den mitgereisten Fans tüchtig feiern. Zuvor hatten die Mühlhäuser eine kämpferisch hervorragende Partie abgeliefert und sich den vierten TTBL-Sieg in Serie redlich verdient (Foto: Maximilian Brüning/Verein).

Jubiläums-Sieg in hochklassigem Derby

Jubel und Zufriedenheit trotz verpasster Play-offs: Der Post SV Mühlhausen gewinnt am letzten Spieltag der regulären Saison in der Tischtennis Bundesliga knapp mit 3:2 beim TTC Fulda-Maberzell. Der hart erkämpfte Sieg war der 100. der Müntzertstädter Erfolgsgeschichte in der TTBL. Steffen Mengel und Ovidiu Ionescu überragen in Einzeln und gemeinsam im Doppel. Glückwünsche gehen indes ins Grabfeld! Der TSV Bad Königshofen entzaubert Mainz deutlich und bucht letzten offenen Platz in der Meisterrunde. Die Schreyer-Männer beschließen auf einem tollen fünften Platz vor Top-Clubs wie Bergneustadt und Ochsenhausen.

Hier findet ihr den offiziellen Pressebericht der TTBL:

https://www.ttbl.de/news/post/662e84cf463a5d000112ded0

In den letzten beiden TTBL-Partien, vor allem aber in Bad Königshofen, präsentierte sich Mühlhausens Steffen Mengel in überragender Verfassung. An diese guten Vorstellungen will der Siegerländer in Fulda nahtlos anknüpfen (Foto: Christian Habel/Pixo).

Derby als krönendes Saison-Finale

Der Post SV Mühlhausen ist am 22. und letzten Spieltag der regulären Saison der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Sonntag, ab 16 Uhr, zu Gast beim TTC Fulda-Maberzell. Nach den Siegen über Mainz und in Bad Königshofen hat die Mannschaft von Trainer Erik Schreyer noch minimale Chancen, die Play-offs zu erreichen. Voraussetzungen: Ein Sieg im Derby und eine Niederlage von Bad Königshofen gegen Mainz. Zudem müssten die Resultate deutlich ausfallen. Bei den Postlern ist man indes entspannt und konzentriert sich ausschließlich auf die eigenen Leistungen.

Hier findet ihr den offiziellen Pressebericht der TTBL:

https://www.ttbl.de/news/post/662cc9bd463a5d000112de78

Gänsehaut-Atmosphäre pur am restlos ausverkauften LOTTO Thüringen Center Court in Mühlhausen: Der bärenstarke Irvin Bertrand und Partner Ovidiu Ionescu gewannen das finale Doppel gegen den 1. FSV Mainz 05 und ließen die Fans am Kristanplatz jubeln (Foto: Christian Habel/Pixo).

Post rettet Führung ins Ziel

Das letzte Heimspiel der regulären Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) hat der Post SV Mühlhausen gewonnen. Am 21. Spieltag gingen die Hausherren am LOTTO Thüringen Center Court gegen den 1. FSV Mainz 05 rasch mit 2:0 in Führung. Am Ende musste der Play-off-Kandidat aus Thüringen allerdings noch einmal zittern, ehe Ovidiu Ionescu und der überragende Irvin Bertrand im entscheidenden Doppel zu glänzen wussten und auf 3:2 für das Team von Coach Erik Schreyer stellten.

Hier findet ihr den offiziellen Pressebericht der TTBL:

https://www.ttbl.de/news/post/6622d98c0868280001a9f1e3

Eine echte Energieleistung lieferten Olegs Kartuzovs, Kyrylo Samokysh, Sandijs Vasiljevs, Betreuer Chris Albrecht und Nico Müller (von links) in Zeulenroda ab und schafften der Bundesliga-Reserve des Post SV ein breites Fundament zum Gewinn der Meisterschaft in der Mitteldeutschen Oberliga (Foto: Verein).

Der Titel ist in greifbarer Nähe

Seine starken Auftritte beim hoch dotierten "Smash" von World Table Tennis in Singapur bescherten Post Mühlhausens Ovidiu Ionescu einen gewaltigen Sprung nach oben in der Tischtennis-Weltrangliste. Der Rumäne hat 33 Plätze gut gemacht und ist nun auf Position 49 gelistet (Foto: Christian Habel/Pixo).

Neues Selbstvertrauen getankt

Posts Steffen Mengel ließ gegen den TTC Zugbrücke Grenzau nichts unversucht, konnte jedoch im Alleingang die bittere 1:3-Schlappe am heimischen LOTTO Thüringen Center Court nicht verhindern. In seinem zweiten Einzel unterlag der Siegerländer dem überragenden Feng Yi-Hsin in fünf spektakulären Sätzen (Foto: Christian Habel/Pixo).

Play-off-Zug für Post-Express wohl abgefahren

Die Herren des Post SV Mühlhausen warten in 2024 weiter auf ihren ersten Sieg am heimischen LOTTO Thüringen Center Court! Am 17. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) kassiert die Mannschaft von Trainer Erik Schreyer eine 1:3-Niederlage gegen den starken TTC Zugbrücke Grenzau. Einzig Steffen Mengel vermag es, gegen das Westerwälder Überraschungsteam zu punkten. Auf Platz acht liegend, müssen die Müntzerstädter den Blick nun doch nach unten richten, um keine ganz böse Überraschung zu erleben.

Hier findet ihr den offiziellen Pressebericht der TTBL:

https://www.ttbl.de/news/post/65e380c36be571000188f0b7

Einfach zum Verzweifeln: Post-Kapitän Daniel Habesohn bot gegen Saarbrückens Strategen Yuto Muramatsu eine Partie auf absolutem Weltklasseniveau. Den Mühlhäuser Matchball zu einem möglichen Doppel wehrte der Japaner mit einem Netzroller ab (Foto: Christian Habel/Pixo).

Primus unterbindet Mühlhäuser Aufholjagd

Ausgerechnet am Mühlhäuser LOTTO Thüringen Center Court bietet Tabellenführer 1. FC Saarbrücken TT erstmals in dieser TTBL-Saison seine drei Spitzenkräfte im Verbund auf!!! Nach verschlafenem Start kämpft die Mannschaft von Coach Erik Schreyer großartig: Steffen Mengel brilliert gegen Superstar Darko Jorgic, während der eingewechselte Kapitän Daniel Habesohn gegen Yuto Muramatsu überbordend vom Pech verfolgt wird. Die 1:3-Niederlage am 17. Spieltag lässt Platz vier weiter außer Sichtweite geraten.

Hier findet ihr den offiziellen Pressebericht der TTBL:

https://www.ttbl.de/news/post/64e37bb7e0b7510001c36be3