#IrvinBertrand

Hatten eine herzlichen und produktiven ersten Termin in der Halle am Kristanplatz: Trainer Erik Schreyer mit Spielern der ersten Mühlhäuser Mannschaft, Frank Lauschus und Sven Lieback von UKA (Foto: Christian Habel/Pixo).

UKA wird neuer Post-SV-Partner

Herzlich willkommen in der Post-Familie: UKA reiht sich unter die Sponsoren von Tischtennis-Bundesligist Post SV Mühlhausen ein.

Postler Ovidiu Ionescu befindet sich seit Wochen wieder auf dem aufsteigenden Ast. Nach guten Vorstellungen in der Champions League besiegte er in der TTBL Deutschlands Nationalspieler Ricardo Walther, im Trikot des ASV aus Grünwettersbach, in drei Sätzen (Foto: Christian Habel/Pixo).

Post SV setzt Siegesserie in TTBL fort

Im ersten Spiel des 7. Spieltags der Tischtennis Bundesliga (TTBL) haben die Mühlhäuser den ASV Grünwettersbach empfangen. Nach dem sensationellen Halbfinaleinzug in der Champions League demonstrierte die Mannschaft von Trainer Erik Schreyer beim 3:0-Heimerfolg auch im „Klassiker“ gewachsene Stärke.

Mühlhausens Steffen Mengel präsentierte sich in den jüngsten TTCLM-Partien in überragender Verfassung und besiegte unter anderem Kristian Karlsson und Chuang Chih-Yuan. Nach drei Siegen in der Zwischenrunde stehen die Postler sicher im Semifinale der Champions League (Foto: Christian Habel/Pixo).

Husarenstück in Hennebont

Wer bucht das Final Four 2023 um den Deutschen Pokal der Tischtennis Bundesliga? In der letzten Auflage mit dabei war der Post SV aus Mühlhausen (Grafik: TTBL).

Liebherr Pokal-Finale angesetzt: Final Four am 8. Januar 2023

Das Herz des Pokals schlägt auch 2023 in Süddeutschland: Am 8. Januar entscheidet sich im Liebherr Pokal-Finale, welches Team den ersten Titel der Saison erringt. Austragungsort des Final-Four-Turniers um den Deutschen Tischtennis-Pokal ist die ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm. Mit dabei können dann auch wieder Tausende Fans sein, das Ticketing für das Event ist gestartet.

Die große Frage ist, welche vier Teams in dieser Saison ins Final Four einziehen und direkt um den begehrten Deutschen Tischtennis-Pokal spielen dürfen (Foto: BeLa Sportfoto).

Hammer-Los für den Post SV

Pokal-Viertelfinale: Nur ein Spiel trennt die acht verbliebenen Teams im Deutschen Tischtennis-Pokal noch vom Final Four. In der vergangenen Saison hatten die Mühlhäuser Herren sensationell den Sprung unter die besten Vier geschafft. Doch nun wartete, auch noch auswärts, mit dem TTC Neu-Ulm der absolute Top-Favorit auf Daniel Habesohn & Co. Die Begegnung steigt voraussichtlich Ende November.

Am Ende der Saison 2022/23 wartet auf den neuen Deutschen Tischtennis-Champion der Meisterpokal der TTBL (Foto: TTBL Sport GmbH).

TTBL terminiert restliche Hinrunde 

Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) kehrt Anfang November aus der WM-Pause zurück. Der 5. Spieltag startet mit fünf Spielen am 6. November.

Neuzugang Kim Taehyun und Ovidiu Ionescu hatten in Saarbrücken die faustdicke Überraschung auf den Schlägern, mussten sich im entscheidenden Doppel jedoch mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben (Foto: Christian Habel/Pixo).

Drama im Saarland

Am 4. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) müssen sich die Herren des Post SV Mühlhausen nach großem Kampf knapp und unglücklich mit 2:3 bei Pokalsieger 1. FC Saarbrücken-TT beugen. Entscheidung fällt erst im finalen fünften Satz des Doppels. Mühlhäuser lassen gute Chancen auf eine Sensation ungenutzt.

Post-Kapitän Daniel Habesohn hat sich im ersten Spiel des Achtelfinales mit dem Kölner Adrien Rassenfosse ein ganz heißes Duell geliefert. Der Müntzerstädter musste sogar drei Matchbälle abwehren (Foto: Patrick Wichmann/TTBL).

Sieg in Köln: Mühlhausen löst das erste Viertelfinal-Ticket

Der Post SV Mühlhausen ist der Favoritenstellung im Deutschen Tischtennis-Pokal gerecht geworden und durch einen 3:0-Sieg beim 1. FC Köln in das Viertelfinale eingezogen.

Mühlhausens Steffen Mengel zeigte sich gegen den 1. FSV Mainz 05, vor allem im Duell mit Luka Mladenovic, in vorzüglicher Verfassung (Foto: Patrick Wichmann).

Heimsiege für Post SV und TTC Neu-Ulm

Am 3. Spieltag der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) waren die Heimmannschaften nicht zu schlagen. Der Post SV Mühlhausen bezwang im Kellerduell den 1. FSV Mainz 05 mit 3:2 und der TTC Neu-Ulm siegte gegen den TTC Zugbrücke Grenzau 3:1.