#PostI

Mühlhausens Steffen Mengel zeigte sich gegen den 1. FSV Mainz 05, vor allem im Duell mit Luka Mladenovic, in vorzüglicher Verfassung (Foto: Patrick Wichmann).

Heimsiege für Post SV und TTC Neu-Ulm

Am 3. Spieltag der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) waren die Heimmannschaften nicht zu schlagen. Der Post SV Mühlhausen bezwang im Kellerduell den 1. FSV Mainz 05 mit 3:2 und der TTC Neu-Ulm siegte gegen den TTC Zugbrücke Grenzau 3:1.

Groß war der Jubel bei Post-Kapitän Daniel Habesohn, Steffen Mengel, Ovidiu Ionescu, Tischtennis-Abteilungsleiter Matthias Windloff, Trainer Erik Schreyer, Neuzugang Kim Taehyun, Physiotherapeut Torsten Uczessanek und Club-Präsident Thomas Baier (von links) nach dem klaren 3:0-Erfolg über Österreichs Vize-Meister Wiener-Neustadt (Foto: Maximilian Brüning).

Habesohn öffnet das Tor

Post-Kapitän Daniel Habesohn hatte gegen Düsseldorfs Anton Källberg, seines Zeichens in den letzten beiden Jahren bester Einzelspieler der TTBL, in jedem Satz seine Chance. Auch zum Leidwesen von Coach Erik Schreyer stand am Ende aber ein 0:3 (Foto: Christian Habel/Pixo).

Niederlage beim Meister

Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) ist, von großem medialen Interesse begleitet, in die Saison 2022/23 gestartet. Während die Herren des Post SV Mühlhausen um Kapitän Daniel Habesohn bei Borussia Düsseldorf mit 0:3 unterlegen waren, hat der TTC Zugbrücke Grenzau für eine Überraschung gesorgt und Vizemeister 1. FC Saarbrücken TT mit 3:1 bezwungen.

Das Rennen um den begehrten Deutschen Tischtennis-Pokal ist offiziell eröffnet. Titelverteidiger ist Saarbrücken; top-gesetzt ist der TTC Neu-Ulm. Der Post SV startet auswärts gegen einen Zweit- oder Drittligisten (Foto: BeLa Sportfoto).

Post-Gegner wird noch gesucht

Pokal-Achtelfinale 2022/23 gelost: Mühlhäuser Herren treffen auf den Sieger der Vorrundengruppe zwei, die am Kirmes-Sonntag gespielt werden wird. Neu-Ulm startet Titelmission in Bremen, Saarbrücken empfängt Bergneustadt. Für den Titelverteidiger beginnt die neue Saison im Deutschen Tischtennis-Pokal mit einem Heimspiel: Im Achtelfinale empfängt der 1. FC Saarbrücken TT den TTC Schwalbe Bergneustadt. Die Titelmission des TTC Neu-Ulm startet unterdessen mit einem Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen. Die vier Vorrunden-Sieger dürfen sich jeweils auf ein Duell mit einem Team aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) freuen.