#ErikSchreyer

Das Rennen um den begehrten Deutschen Tischtennis-Pokal ist offiziell eröffnet. Titelverteidiger ist Saarbrücken; top-gesetzt ist der TTC Neu-Ulm. Der Post SV startet auswärts gegen einen Zweit- oder Drittligisten (Foto: BeLa Sportfoto).

Post-Gegner wird noch gesucht

Pokal-Achtelfinale 2022/23 gelost: Mühlhäuser Herren treffen auf den Sieger der Vorrundengruppe zwei, die am Kirmes-Sonntag gespielt werden wird. Neu-Ulm startet Titelmission in Bremen, Saarbrücken empfängt Bergneustadt. Für den Titelverteidiger beginnt die neue Saison im Deutschen Tischtennis-Pokal mit einem Heimspiel: Im Achtelfinale empfängt der 1. FC Saarbrücken TT den TTC Schwalbe Bergneustadt. Die Titelmission des TTC Neu-Ulm startet unterdessen mit einem Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen. Die vier Vorrunden-Sieger dürfen sich jeweils auf ein Duell mit einem Team aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) freuen.

In der abgelaufenen Saison standen die Herren des Post SV Mühlhausen um Trainer Erik Schreyer erstmals in der Vereinsgeschichte im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft (Foto: BeLa Sportfoto).

Schreyer-Team startet wieder in Düsseldorf

Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) kehrt Ende August aus der Sommerpause zurück: Der Startschuss für die Saison 2022/23 fällt mit dem 1. Spieltag am 28. und 29. August. Am Sonntag stehen vier Partien an, darunter das TTBL-Debüt des 1. FSV Mainz 05. Abgeschlossen wird der Spieltag mit zwei Partien am Montagabend, dann greift auch Titelverteidiger Borussia Düsseldorf ins Geschehen ein. Gast beim Meister ist neuerlich der Post SV aus Mühlhausen.

Dürfen zurecht stolz auf sich sein: Die AK18-Mädchen des Post SV mit Denise Husung, Madeleine Teichert, Lilian Nicodemus, Merle Johanna Langner und Heidi Hildebrand (von links) spielten in Salzhemmendorf groß auf und holten Platz vier. Entsprechend zufrieden sind die Trainer Michael Günzel und Erik Schreyer (Foto: Verein).

Schreyer zollt Post-Mädels großen Respekt

Die Post-Talente Phil Bickel, Carlo Riemann und Ole Schlichting (von links) hinterließen bei der AK11-Bezirksrangliste einen hervorragenden Eindruck und erzielten gute Platzierungen. Ihre Vereinskameradin Martha Heinrich verbuchte in dieser Altersklasse sogar den Sieg bei den Mädels (Foto: Verein).

Martha Heinrich siegt souverän