Aktuelles

Remis im Spitzenspiel

03.11.2020 | Von: Thomas Stecher & Christian Habel (Foto)
Kategorie: 3. Mannschaft Herren

Die dritte Mannschaft des Post SV erkämpft in der 1. Tischtennis-Bezirksliga ein 7:7 bei Tabellenführer Bischleben. Mühlhausens Kapitän im Einzel nicht zu schlagen.

Bischleben. Eine Punkteteilung hat es im Gipfeltreffen der 1. Tischtennis-Bezirksliga (Staffel Nord) gegeben – die Thüringenliga-Reserve des Bischlebener SV und die dritte Vertretung des Post SV Mühlhausen trennten sich nach großem Kampf 7:7. Dabei erlebten die Gäste, die auf Reinhard Köneke zu verzichten hatten, einen Kaltstart. In den Doppeln waren weder Michael Günzel/Tobias Müller, noch Robert Eckart/Jakob Zenge in der Lage, Zählbares einzuspielen. Die Lücke des 0:2-Rückstands aus Sicht der Mühlhäuser sollte sich fast durch die ganze Begegnung ziehen und letztlich einen Sieg unmöglich werden lassen. Obgleich die Postler in den Einzeln einiges gut machen konnten.

Ein neuerlich bestens aufgelegter Post-Kapitän Tobias Müller gewann seine drei Einzel, zwei davon nervenstark im fünften Durchgang, allerdings jeweils auch nach 2:0-Satzführungen. Je zwei Erfolge steuerten Michael Günzel und Robert Eckardt bei, während Jakob Zenge leer ausging. Unglücklich aus seiner Sicht: Im Kräftemessen mit dem erfahrenen Bernd Mühlhausen lag er bereits 2:0 in Front.

„Wir können mit dem Unentschieden leben, zumal ein 0:2 aus den Doppeln immer eine Hypothek ist. Mit 7:3-Punkten und auf Platz vier gehen wir in Lauerstellung in die November-Pause. Danach können wir hoffentlich wieder angreifen“, erklärte Tobias Müller.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« November 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30