Aktuelles

Eine Woche gespickt mit Siegen

22.09.2020 | Von: Thomas & Maria Stecher
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

Mühlhausens TTBL-Reserve stürmt direkt an die Tabellenspitze der Thüringenliga – Neuzugang Daniel Tihi feiert einen perfekten Einstand im Post-Trikot. Top-Positionen auch in der Kreisoberliga und in der 1. Kreisliga Unstrut-Hainich

Mühlhausen. Eine makellose 38. Kalenderwoche 2020 darf der Post SV Mühlhausen in seine Vereinschronik eintragen. In sechs absolvierten Partien – von der Tischtennis-Thüringenliga bis in die 1. Kreisklasse (Staffel Nord) – wurden sechs Siege eingefahren. Und stellenweise waren es spektakuläre Erfolge. Besonders hervorzuheben aus dem Reigen der Triumphe sind die Husarenstücke der Müntzerstädter Reserve im Oberhaus des Freistaates. Zunächst gelang beim Bischlebener SV ein überzeugendes 9:2; bis auf zwei kleine Wackler sollte an der Dorstbornstraße nicht wirklich etwas anbrennen, obgleich die Gastgeber zu ungewöhnlicher Stunde sogar auf Ex-Postler Wolfgang Bitter zurückgreifen konnten.

Deutlich mehr Widerstand war bereits einen Tag später gegen Oberliga-Rückzieher TTZ Sponeta Erfurt zu brechen. Vor heimischem Publikum mussten mit Fabian Günzel und Christian Reim die Nummern 2 und 3 der Müntzerstädter ersetzt werden, doch auch die Landeshauptstädter waren personell keineswegs sorgenfrei. So blieb die Begegnung lange recht ausgeglichen, ehe die Hausherren die entscheidenden Akzente zu setzen vermochten. Nervenstark in dieser wichtigen Phase: Talent Vincent Kazuch im oberen Paarkreuz und Ersatzmann Volker Porzelt. In der Endabrechnung stand ein wohl etwas zu deutlicher 9:4-Erfolg an der Anzeigetafel.

Beide Siege sollten dem Dritten der abgebrochenen Vorsaison genügend Selbstvertrauen einimpfen, um sich zuzutrauen, mit dem USV Jena auch eine ganz hohe Hürde nehmen zu können. Dem Vize von 2019/20 fehlte in Steven Sachse an Position 2 ein starker Akteur – da seitens der Mühlhäuser erneut Reim und Günzel Junior passen mussten, schienen die Kräfteverhältnisse einigermaßen ausgeglichen. Erwartungsgemäß der alles überragende Akteur war Mühlhausens Spielertrainer Erik Schreyer, der an vier Punkten direkt beteiligt war und im Einzel selbst nicht von Landesmeister Robert Göpfert gefährdet werden konnte. Ein fantastisches Premieren-Wochenende im Trikot des Post SV gab Neuzugang Daniel Tihi – der junge Rumäne rang dem USV satte 2,5 Zähler ab. Ein Extralob verdiente sich zudem Ersatzspieler Tobias Müller, der beim Stand von 7:7 das finale Einzel des Tages und das Entscheidungsdoppel an der Seite von Schreyer gewann. Nach dem verwandelten Matchball zum 9:7 kannte die Müntzerstädter Freude kaum Grenzen.

Mit 6:0-Punkten grüßt man vorerst von der Tabellenspitze der Thüringenliga; die nächste Partie – bei der Zweiten von Namensvetter Post SV Zeulenroda – steht erst für den 16. Oktober auf dem Plan.

In den Unstrut-Hainich-Gefilden hat derweil die neu formierte fünfte Mannschaft der Mühlhäuser ihre Ambitionen auf den vorderen Platz in der Kreisoberliga eindrucksvoll unterstrichen. Gegen den SV Empor aus Bad Langensalza landete das Quartett von Kapitän Matthias Michael Stöber ein 8:0.

Eine Etage tiefer, in der Nordstaffel der 1. Kreisliga, bleibt Post VI vorerst das Maß aller Dinge. Im Heimduell mit der Kammerforster Borussia musste jedoch ein schweres Stück Arbeit verrichtet werden, bevor ein 8:5 unter Dach und Fach war. Weniger Probleme hatte derweil Post VII gegen den TTV Menteroda – das 8:1 lässt auf eine Saison in entspannten Tabellengefilden hoffen.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Oktober 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031