Aktuelles

3:2 nach 0:2: Mühlhausen mit toller Moral

09.03.2020 | Von: Thomas Rudolph // Quelle: Mediengruppe Thüringen // Fotos: Christian Habel
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Im letzten Heimspiel der laufenden Saison in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) ringen die Herren des Post SV den TTC Bergneustadt nieder

Mühlhausen. Nach rund 90 Minuten sah alles nach einer Niederlage für den Post SV Mühlhausen in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) aus. Durch die Niederlagen von Daniel Habesohn (1:3/Paul Drinkhall) und Steffen Mengel (1:3/Benedikt Duda) stand es gegen den TTC „Schwalbe“ Bergneustadt 0:2, zudem lag Lubomir Jancarik im Duell mit Alberto Mino 1:2 in den Sätzen hinten. Doch dann besann sich der Tscheche seiner Stärken, wandelte die Partie zu seinen Gunsten und eröffnete so eine spektakuläre Aufholjagd. An dieser hatte auch Trainer Erik Schreyer seinen Anteil, der vom Recht des Spielerwechsels Gebrauch machte und Habesohn gegen Ovidiu Ionescu tauschte.

Damit machte er alles richtig, denn der Rumäne, der seinen bis 2021 laufenden Vertrag beim Post SV um zwei Jahre verlängert hat, spielte sich in einen kleinen Rausch. Zunächst bezwang er Nationalspieler Benedikt Duda mit 3:1, um im Anschluss mit Jancarik die Kombination Paul Drinkhall/Alberto Mino nervenstark mit 3:0 in Schach zu halten.

Posts tolle Moral wurde nicht nur mit dem 3:2-Sieg, sondern auch mit dem nun feststehenden fünften Platz in der Tabelle belohnt – dem besten Abschneiden der Mühlhäuser in der TTBL.

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Juni 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930