Aktuelles

Ein (fast) rundum gelungener Auftakt

02.09.2019 | Von: Maria Stecher
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

Die Reserve des Post SV Mühlhausen startet mit umkämpften Heimerfolgen über den 1. TTC Saalfeld und den Bischlebener SV in die Tischtennis-Thüringenliga

Mühlhausen. uter Einstand der umformierten zweiten Herren-Mannschaft des Post SV. Nach dem freiwilligen Rückzug aus der 3. Tischtennis-Bundesliga nun mit teils frischen und teils wohlvertrauten Gesichtern den Neustart in der Thüringenliga wagend, gelangen der Erstliga-Reserve gleich zwei Siege. „Besser kann man nicht in die Saison hineinfinden. Und das ausgerechnet zur kleinen Mühlhäuser Kirmes. Und ausgerechnet in zwei so wechselhaften Besetzungen“, kommentierte Erik Schreyer nach dem 9:4 über den 1. TTC Saalfeld und einem 9:5 über den Bischlebener SV.

Der Chef-Trainer des Post SV, in den vergangenen Jahren in der 3. Liga ein absoluter Leistungs- und Punktegarant, hatte – wie nicht anders zu erwarten – im ersten Paarkreuz des Thüringer Oberhauses keine signifikanten Probleme. Beide Doppel, einmal mit Michael Günzel und einmal mit Tobias Müller, und alle vier Einzel des Wochenendes gewann der achtfache Mitteldeutsche Meister mit 3:0 in Sätzen. Dadurch war die Messlatte für die gegnerischen Teams naturgemäß schon hoch aufgelegt. Da Simon Stützer gegen Saalfeld und Bischleben Sahnetage erwischt hatte und Rückkehrer Christian Reim gegen die Randerfurter als Nummer zwei voll punktete, fielen die Ergebnisse weniger knapp aus, als im Vorfeld vielleicht erwartet.

So bleibt, neben der Tabellenführung als Momentaufnahme, viel Platz für die kleinen Geschichten am Rande der Bande. Die beiden Youngsters, Eigengewächs Fabian Günzel und der aus Erfurt an den Kristanplatz gewechselte Vincent Kazuch, wussten zu gefallen, könnten gemeinsam ein zukunftsträchtiges Doppel bilden. Die Premiere von Routinier Reinhard Köneke im Spielertrikot des Post SV war indes eine bittersüße. In seinem ersten Einzel gegen die Saalfelder legte der erfahrene Umkehrspieler los wie die sprichwörtliche Feuerwehr, knickte dann aber schmerzhaft um. Sofort bildete sich an seinem Knöchel eine dicke Beule. Er kühlte, zwang sich zurück in den Schuh und kämpfte wie ein Löwe – mit Erfolg. Dass er dann sogar zu seinem zweiten Duell an den Tisch ging und er durchaus Siegchancen hatte, unterstreicht seine Willensstärke. Für die Partie gegen Bischleben, wo es ein Wiedersehen mit Ex-Postler Wolfgang Bitter geben sollte, wurde Köneke spontan und ohne Murren von Tobias Müller ersetzt. Auch rückte gegen die „alten Recken“ aus dem Erfurter Vorort Talent Niklas Halbeisen nach, da Fabian Günzel und Vincent Kazuch vom Landestrainer zu einem Lehrgang gebeten worden waren.

„Das war ein gelungener Auftakt in die neue Saison mit einer absolut coolen Truppe“, sagte Christian Reim, der nach einem Intermezzo beim Gothaer SV wieder das gelbe Shirt überstreift. Gemeinsam mit seinen Teamkameraden kann er sich in den nächsten Wochen das Ringen der Konkurrenz um die Punkte in Ruhe aus der Ferne anschauen. Die Post-Zweite hat nun bis zum 5. Oktober Pause, wobei es dann gleich zum Kräftemessen mit Titelaspirant Hydro Nordhausen kommen wird.

Post SV Mühlhausen II - 1. TTC Saalfeld e.V. 9:4

Post SV Mühlhausen II - Bischlebener SV 9:5

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Oktober 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031