Aktuelles

Blau-Weiß kann nur kurzzeitig auf eine Überraschung hoffen

07.01.2019 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 3. Mannschaft Herren

Im Tischtennis-Bezirkspokal gewinnen die Post-Männer das Mühlhäuser Derby mit 4:1 und buchen die Zwischenrunde

Mühlhausen. In der Endabrechnung ist die große Überraschung doch deutlich ausgeblieben: Im dritten von insgesamt acht Vorrunden-Turnieren um den Nordthüringer Tischtennis-Bezirkspokal der Männer hat sich die klar favorisierte dritte Mannschaft des Post SV Mühlhausen (1. Bezirksliga) an eigenen Tischen gegen den SV Grün-Weiß Straußfurt sowie den SV Blau-Weiß Mühlhausen (beide 3. Bezirksliga) durchsetzen können. Jedoch hatten die Postler ohne ihren nach wie vor verletzten Top-Mann Michael Günzel gerade im prestigeträchtigen Stadtderby etwas mehr Mühe, als es hätte der Klassenunterschied im Vorfeld vermuten lassen.

Doch im ersten Duell wurden die tapferen Mannen aus Straußfurt mit 4:0 in die Schranken gewiesen. Post-Kapitän Volker Porzelt, Simon Stützer und Tobias Müller gaben sich in den Einzeln keine Blöße, und auch im anschließenden Doppel konnte sich das wenig eingespielte Duo Stützer/ Müller in fünf Sätzen behaupten.

Dem standen die Blau-Weißen, die als Aufsteiger in der 3. Bezirksliga (Staffel 3) mit 17:1-Punkten Herbstmeister geworden sind und ganz eindeutig auf Titelkurs liegen, in fast nichts nach. Lediglich Routinier Uwe Genzel musste sich dem stark aufspielenden Straußfurter Bernhard Schilling mit 1:3 geschlagen geben. Sonst gönnten die Blau-Weißen den Gästen aus dem Landkreis Sömmerda keinen weiteren Satzgewinn und sorgten für die notwendige Würze im Schlagerspiel mit den Hausherren am Kristanplatz.

„Heute zählen nur zwei Siege. Ansonsten kommt man hier nicht weiter“, hatte Blau-Weiß-Teamleader Jens Nölker bereits im Vorfeld gesagt und seine Mannschaft, bei der Peter Dressel und Christian Conrady fehlten, dementsprechend ein- und auch aufgestellt. Nölker selbst nahm die Position 2 und somit die „Opferrolle“ ein, hatte dem immer besser in seinen Rhythmus findenden Simon Stützer nichts zu erwidern. An den anderen beiden Tischen schien die Taktik des Außenseiters allerdings zu fruchten. Volker Porzelt hatte gegen Marcel Hartmann mit 1:3 das Nachsehen und Talent Fabian Günzel, gerade erst aus dem Trainingslager des Thüringer Tischtennis-Verbandes gekommen, fand gegen das Material und die Aufschläge von Uwe Genzel zwei Sätze lang überhaupt keine Mittel, lag 0:2 hinten.

Talent Fabian Günzel wandelt 0:2-Rückstand

Erst nach einer intensiven Beratung und einer taktischen Umstellung kam der Sportschüler besser zurecht, brauchte aber auch das nötige Quäntchen Glück, um ein Comeback zu schaffen und letztlich mit 3:2 zu gewinnen.

Das wichtige 2:1 gab den Postlern die notwendige Sicherheit zurück. „Das war der Knackpunkt, hier hätten wir unseren Hebel für eine Überraschung ansetzen können und sicher müssen“, klagte Nölker. Denn im weiteren Verlauf zog der Favorit seine Kreise: Stützer und Müller waren im Doppel letztlich die erwartbaren Prozente besser als Hartmann und Genzel (3:1), und Marcel Hartmann bekam die ganze Offensivkraft von einem verbesserten Fabian Günzel zu spüren (3:0) – 4:1.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« April 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123456
  • 06.04.2019
  • 15:00 Uhr Post SV 4 - Waltershausen
    15:00 Uhr Post SV 4 - Waltershausen
  • 15:00 Uhr SV Wingerode - Post SV 3
    15:00 Uhr SV Wingerode - Post SV 3
7
8910111213
  • 13.04.2019
  • 09:00 Kreisrangliste Damen / Herren
    09:00 Kreisrangliste Damen / Herren
14
  • 14.04.2019
  • 14:00 Uhr SV SR Hohenstein E. - Post SV 2
    14:00 Uhr SV SR Hohenstein E. - Post SV 2
  • 11:00 Uhr Deutsche Pokalmeisterschaften für untere Spielklassen
    11:00 Uhr Deutsche Pokalmeisterschaften für untere Spielklassen
15161718192021
22232425262728
2930