Aktuelles

Mühlhäuser Heimstärke soll Erfolgswelle andauern lassen

26.10.2018 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Tischtennis-Herren des Post SV treffen in der Champions League auf Hennebont und in der Liga auf Grünwettersbach

Mühlhausen. Im Moment läuft es wirklich wie am Schnürchen beim Post SV Mühlhausen. Die Herren um Trainer Erik Schreyer grüßen nach wie vor vom ersten Tabellenplatz der Tischtennis-Bundesliga (TTBL), und auch zur Heimpremiere in der Champions League (TTCLM) feierten die Postler einen letztendlich verdienten 3:2-Erfolg über den bärenstarken schwedischen Spitzenclub Eslövs AI BTK.

„Der Verein schwimmt aktuell auf einer echten Euphorie welle. Wir lassen uns auch durch Rückschläge oder von etwaigen Rückständen nicht aus der Ruhe bringen. Ich hoffe, dass uns diese Welle auch über dieses harte Wochenende trägt und wir nahtlos an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen können“, erklärt Post-Trainer Erik Schreyer.

Mit gerade einmal 30 Lenzen hat sich der A-Lizenz-Inhaber zwar am letzten Wochenende in Fettschrift in die Chronik des Post SV eingetragen und sein Team zu dem historischen ersten Sieg in der Champions League geführt, doch Zeit zum Genießen bleibt dem Vogtländer und seinem Quartett im Grunde genommen überhaupt nicht. Denn am heutigen Freitagabend, ab 18.40 Uhr, wartet bereits die nächste kniffelige Aufgabe in der Königsklasse der Europäischen Tischtennis-Union (ETTU) auf die Mühlhäuser. Zu Gast in der Halle am Kristanplatz wird der französische Vertreter G.V. Hennebont TT sein.

„Unsere taktischen Planungen sind klar auf zwei Spiele ausgelegt.“ Post-Coach Erik Schreyer

„Wir sind sehr gespannt auf unser zweites Heimspiel in der Champions League. Hennebont hat ein starkes Team, aber wir glauben an unsere Chancen. Nach dem Sieg am letzten Freitag gegen Eslövs werden wir alles geben, damit wir mit unseren großartigen Fans einen weiteren Erfolg feiern können“, sagt Vize-Europameister Ovidiu Ionescu.

Allerdings weiß auch der 29-jährige Rumäne, dass die Franzosen um Englands Nationalspieler Liam Pitchford nach den Niederlagen gegen Eslövs (1:3) und Top-Favorit Orenburg (0:3) mit dem Rücken zur Wand stehen und zum Siegen verdammt sind.

„Der Druck liegt bei unseren Gästen, aber auch wir müssen für ein mögliches Weiterkommen punkten.“ Zudem habe man am Sonntag noch das extrem wichtige Bundesliga-Duell mit dem ASV Grünwettersbach vor der Brust. „Unsere taktischen Planungen sind daher klar auf zwei Spiele ausgelegt“, stellt Schreyer klar. Er kann mit dem zuletzt überragend aufgelegten Daniel Habesohn, mit Steffen Mengel, Lubomir Jancarik und eben Ionescu aus dem Vollen schöpfen.

Das wird auch nötig sein, wollen die Mühlhäuser gegen die im Moment schwer angeschlagenen Wettersbacher ihren Spitzenplatz vor Borussia Düsseldorf verteidigen. Die Begegnung beginnt ausnahmsweise bereits um 14 Uhr.

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Juli 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031