Aktuelles

Postler stark auf internationalem Parkett

17.08.2018 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: Daniel Habesohn, Lubomir Jancarik

Tischtennis: Habesohn bei „Bulgarian Open“ im Einzel im Achtelfinale. Jancarik scheitert im Doppel am Olympiasieger

Panagjurischte. In starker Frühform hat sich ein Trio von Tischtennis-Erstligist Post SV Mühlhausen bei den internationalen Meisterschaften von Bulgarien – den „Bulgarian Open“ – in Panagjurischte präsentiert. Sowohl Rumäniens Nummer 1, Ovidiu Ionescu, als auch Österreichs Staatsmeister Daniel Habesohn und Geburtstagskind Lubomir Jancarik (Tschechien) holten sich in ihren Gruppen der Vorrunde den ersten Platz und zogen in die zweite Stufe der Qualifikation in Richtung Hauptfeld ein. Jancarik vermochte es zunächst noch, Andreas Levenko aus Österreich in einem hoch dramatischen Duell mit 4:3 niederzuringen. Danach war der Japaner Yuya Oshima – immerhin die 32 der Weltrangliste und 2017 Vize-Weltmeister im Doppel – zu stark (1:4).

Allerdings musste der nun 31-Jährige, der seit einem Jahr für den Post SV aufschlägt, noch nicht seine Tasche packen, denn im Doppelwettbewerb sorgte er erst richtig für Furore. An der Seite seines tschechischen Landsmannes David Reitspies stürmte Jancarik bis in das Viertelfinale. Hier warteten jedoch der amtierende Olympiasieger und Einzel-Weltmeister, Ma Long, und mit Xu Xin die aktuelle Nummer 2 in der Tischtennis-Welt. Und das Duell ging eindeutig mit 3:0 an die Chinesen.

Saisonstart am Sonntag beim TTC Bergneustadt

Im Einzelturnier bis ins Hauptfeld gelangten indes Daniel Habesohn (4:1 über Deni Kozul aus Slowenien) und Ovidiu Ionescu (4:2 über Tomas Konecny/Tschechien). Während für Ionescu der Schwede Matthias Falck ein ganzes Stück zu gut war (1:4), schaltete Habesohn den bisherigen Fuldaer Jonathan Groth (Dänemark) in einem packenden Kräftemessen mit 4:3 in Sätzen aus.

Nach Redaktionsschluss ging es für den Österreicher gegen Masataka Morizono (Japan), der zuletzt in Grünwettersbach gespielt und sich dort ein wenig zum Post-Schreck entwickelt hatte.

„Die guten Resultate in Bulgarien machen Lust auf mehr. Unsere Jungs sind in einer sehr ordentlichen Frühform. Ich hoffe sehr, wir können diese gemeinsam am Sonntag in Bergneustadt auf den Tisch bringen“, erklärt Mühlhausens Chef-Trainer Erik Schreyer.

Am morgigen Sonntag, um 15 Uhr, sind die Post-Herren zum ersten Saisonspiel in der Tischtennis-Bundesliga der Herren (TTBL) zu Gast beim TTC Bergneustadt. Die Gastgeber, die in der letzten Runde zweimal geschlagen werden konnten, haben sich in der Sommerpause unter anderem mit dem offensivstarken Paul Drinkhall (England) verstärkt und wollen wieder oben angreifen.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« April 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123456
  • 06.04.2019
  • 15:00 Uhr Post SV 4 - Waltershausen
    15:00 Uhr Post SV 4 - Waltershausen
  • 15:00 Uhr SV Wingerode - Post SV 3
    15:00 Uhr SV Wingerode - Post SV 3
7
8910111213
  • 13.04.2019
  • 09:00 Kreisrangliste Damen / Herren
    09:00 Kreisrangliste Damen / Herren
14
  • 14.04.2019
  • 14:00 Uhr SV SR Hohenstein E. - Post SV 2
    14:00 Uhr SV SR Hohenstein E. - Post SV 2
  • 11:00 Uhr Deutsche Pokalmeisterschaften für untere Spielklassen
    11:00 Uhr Deutsche Pokalmeisterschaften für untere Spielklassen
15161718192021
22232425262728
2930