Aktuelles

Stöber-Team bleibt ungeschlagen und holt erneut die Meisterschaft

23.03.2018 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 5. Mannschaft Herren

Nach dem Kreispokal sichert sich die fünfte Mannschaft von Post Mühlhausen den Titel in der Tischtennis-Kreisoberliga

Mühlhausen. Vor dem Jubel und der – nicht ganz synchronen – La-Ola-Welle zur erneuten Meisterschaft in der Tischtennis-Kreisoberliga hatten die Männer des TSV 1861 Bad Tennstedt für Titelverteidiger Post Mühlhausens fünfte Mannschaft noch ein hartes Stück Arbeit gestellt. Die Kur-städter, in bester Besetzung angetreten und damit ein äußerst gefährlicher Gegner, wollten dem Team von Kapitän Matthias Michael Stöber den im Grunde feststehenden Titel jedenfalls nicht auf dem silbernen Tablett präsentieren, während die Postler ihrerseits doch noch ein wenig den gewohnt heißen Atem von Verfolger Blau-Weiß Mühlhausen I im Nacken verspürten.

So entwickelte sich am Mittwochabend noch eine intensive und stellenweise hochklassige Partie, an deren Ende die favorisierten Hausherren 8:3 triumphierten. Allerdings hätten die Tennstedter durchaus für wesentlich mehr Unruhe sorgen können.

„Wir haben zwar zu Beginn die zwei Doppel gewinnen können, doch die erste Einzelrunde verlief mit einem 1:3 aus unserer Sicht bescheiden. Zum Glück konnten wir uns, einmal mehr muss man sagen, auf einen bärenstarken Tobias Müller verlassen“, resümierte Mühlhausens Nummer 1, Matthias Windloff, der in dieser Spielzeit erst sehr spät wieder einigermaßen fit geworden war.

Nach dem 3:3-Ausgleich durch Müller, der sich mit einem klaren 3:0 bei Jens Wickenhagen für die im Pokalfinale erlittene Niederlage eindrucksvoll revanchierte, stach aber die individuelle Klasse des Post SV. Windloff, Christian Sippel, Stöber und wiederum Müller ließen nichts mehr anbrennen und zogen auf 8:3 davon.

„Den Traum von Berlin haben wir noch längst nicht aufgegeben!“ Matthias Michael Stöber, Kapitän von Post V

Der SV Blau-Weiß als Tabellenzweiter hat, trotz noch zwei offener Spiele, nun keine Möglichkeiten mehr, das Stöber-Team abzufangen. „Wir sind enorm froh, dass für uns die Liga abgeschlossen ist. Am Schluss ist uns schon ein wenig die Puste ausgegangen und wir hatten in dem einen oder anderen Duell auch das Glück auf unserer Seite. Allerdings kann man das ganz eindeutig als Kompliment an die Blau-Weißen geben, die uns wieder alles abverlangt haben“, erklärte der erleichterte Post-Kapitän.

Ausgiebig Zeit zum Feiern des begehrten Doubles aus Meisterschaft und Kreispokal hat seine Mannschaft aber nicht, denn die nächsten beiden Wochen gelten der Vorbereitung auf die Bezirksrunde im Pokal. Dort wird man – am 8. April in Bad Berka – unter anderem auf den SV Töttelstedt treffen. Beim Tabellenführer der guten Erfurter 1. Kreisliga agiert mit Carlos Lang ein namhafter Ex-Postler, der in Mühlhausen sogar schon 2. Bundesliga gespielt hat.

In den letzten beiden Runden waren die Töttelstädter nicht zu schlagen – doch nun soll endlich der Coup auf dem Weg zum deutschen Pokalfinale gelingen. „Wir haben den großen Traum von Berlin noch lange nicht aufgegeben“, erklärte Stöber kämpferisch. Der große nationale „Pott“ wird – genau wie im Fußball – jedes Jahr in der Hauptstadt vergeben.

Post SV Mühlhausen V - TSV 1861 Bad Tennstedt 8:3

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« August 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
 12345
6789101112
13141516171819
  • 19.08.2018
  • TTBL 15:00 Uhr Bergneustadt - Post SV 1
    TTBL 15:00 Uhr Bergneustadt - Post SV 1
202122232425
  • 25.08.2018
  • 13:30 Post SV 4 - Post SV 3
    13:30 Post SV 4 - Post SV 3
  • 09:30 Uhr Post SV Jugend 2 - Post SV Jugend 1
    09:30 Uhr Post SV Jugend 2 - Post SV Jugend 1
26
2728293031