Aktuelles

Postler gewinnen Spitzenspiel deutlich und haben Titel im Visier

20.03.2018 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 4. Mannschaft Herren

In der 2. Tischtennis-Bezirksliga gibt Mühlhausens vierte Mannschaft dem TTV Schernberg mit 1:8 das Nachsehen

Landkreis. Das Tischtennis-Wochenende begann schon am Freitag mit einer faustdicken Überraschung. Gleich ohne drei wichtige Stammspieler – mit Christian Reim, Lars Ortmann und Simon Stützer fehlten die besten Akteure – holte die dritte Mannschaft von Post Mühlhausen einen eminent wichtigen 9:7-Erfolg im Kellerduell der Thüringenliga beim ebenfalls massiv vom Abstieg bedrohten VfB Schleiz. Die beiden Punkte beim Tabellenletzten aus dem Saale-Orla-Kreis erhalten die Mühlhäuser Hoffnungen auf den Ligaverbleib am Leben.

„Als ich mich auf den Weg zu dieser Partie gemacht habe, hätte ich viel erwartet. Nur eben das nicht. Das ist einfach nur der helle Wahnsinn“, erklärte Post-Kapitän Robert Eckardt. Den kaum für möglich gehaltenen Erfolg haben die Müntzerstädter vor allem ihrer hauseigenen Talentschmiede zu verdanken. In ganz starker Verfassung präsentierte sich Vince Kocsis, der sonst in der 2. Bezirksliga, also drei Etagen niedriger, aktiv ist. Bereits im Doppel wusste er zu glänzen, doch in den Einzeln des mittleren Paarkreuzes übertraf er mit zwei Siegen alle in ihn gesetzten Erwartungen.

Jedoch blieb das nicht das einzige Husarenstück des Mühlhäuser Nachwuchses. Niklas Halbeisen und Nils Schneider – beide gehen im Regelfall in der Post-Jugend auf Punktejagd – gewannen im hinteren Drittel ein Spiel und leisteten einen maßgeblichen Anteil am Sieg. Den Rest besorgten die „alten Füchse“ Janto Gundlach und Robert Eckardt.

Eine Wachablösung nach Maß gab es indes in der 2. Bezirksliga. Die vierte Vertretung des Post SV Mühlhausen düpierte Spitzenreiter TTV Schernberg in aller Deutlichkeit mit 8:1.Die Gäste aus dem Kyffhäuserkreis wurden von starken Müntzerstädter Doppeln auf dem völlig falschen Fuß erwischt – 0:2 aus Sicht des TTV. Und die Truppe von Volker Porzelt ließ nicht locker. Einzig der Kapitän gewährte Michael Malguth den Ehrenpunkt. Ansonsten hatten Routinier Michael Günzel, wenige Tage nach seinem 51. Geburtstag, Georg Bratfisch und „Edeljoker“ Tobias Müller nur vereinzelt größere  Probleme. Dank des Erfolgs liegt Post nun auf Titelkurs.

Post SV Mühlhausen IV - TTV Schernberg 8:1

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Juli 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031