Aktuelles

Ein Fünkchen Hoffnung

19.03.2018 | Von: Robert Eckardt
Kategorie: 3. Mannschaft Herren

Nach mehreren herben Niederlagen gelingt dem Post SV III doch noch der erste Rückrundensieg.

Die Vorzeichen standen alles andere als gut. Mit der Hypothek einiger deutlicher Niederlagen aus den vergangnen Wochen und dem stetigen Wachsen des Punktekontos bei den Kontrahenten aus Jena schrumpfte die Hoffnung auf eine realistische Chance im Abstiegskampf zusehends.

Die vergangenen Spiele im Überblick:

Post SV Zeulenroda - Post SV Mühlhausen III 9:1

Post SV Mühlhausen III - TSV Zella-Mehlis 1:9

Post SV Mühlhausen III - TTZ Sponeta Erfurt II 3:9

TTC HS Schwarza - Post SV Mühlhausen III 2:9

Als letzter Notnagel wurde die Partie beim Tabellenletzten aus Schleiz identifiziert, die Partie sogar verlegt, um mit einer anständigen Truppe antreten zu können. Doch wieder machten arbeitsbedingte Verhinderungen einen Strich durch die Rechnung. Nur wenige Stunden vor Spielbeginn waren noch keine sechs Spieler gefunden und eine kampflose Absage stand zur Debatte. Letztlich entschied man sich jedoch gemeinsam, zumindest dem Nachwuchs eine Chance zu geben und sportlich fair die zu erwartende hohe Niederlage über sich ergehen zu lassen.

Doch es sollte anders kommen. Auch der Gastgeber aus Schleiz musste, ebenso wie die Mühlhäuser, auf drei Stammspieler verzichten, so dass sich eine äußerst knappe Begegnung entwickelte.

Während Janto Gundlach und Robert Eckardt im oberen Paarkreuz jeweils der Durschlagskraft von Andreas Kittelmann Tribut zollen mussten, konnten beide gegen Heiko Scherf sicher punkten.

Im mittleren Paarkreuz musste Sven Schneider weiter auf seinen Durchbruch warten und haderte zu viel mit sich selbst, um etwas zählbares beisteuern zu können, während Vince Kocsic erstmals 2,5 Punkte in der Thüringenliga gelangen.

Die eigentliche Sensation ereignete sich aber im unteren Paarkreuz, wo sich die Nachwuchsspieler Niklas Halbeisen und Nils Schneider die ersten Sporen in der Landesliga der Herren verdienten. Beide konnten sich mit Klasseleistungen gegen Nico Hofmann-Bilek durchsetzen.

Da zu Beginn der Partie auch zwei Doppel gewonnen werden konnten, gingen die Mühlhäuser mit 8:7 ins Entscheidungsdoppel, wo sich Gundlach/Eckardt im Duell der beiden oberen Paarkreuze die Butter nicht mehr vom Brot nehmen ließen und das 9:7-Endergebnis klar machten.

Durch diesen unerwarteten Erfolg rutscht der Post SV wieder bis auf einen Zähler an das rettende Ufer heran. Mit dem SV Schott Jena III und dem Tabarzer SV seht ein kniffliges Restprogramm an, bevor es am 21.04. zum Endspiel um den Klassenerhalt zum USV Jena geht.

VfB Schleiz - Post SV Mühlhausen III 7:9

Aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« August 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
 12345
6789101112
13141516171819
  • 19.08.2018
  • TTBL 15:00 Uhr Bergneustadt - Post SV 1
    TTBL 15:00 Uhr Bergneustadt - Post SV 1
202122232425
  • 25.08.2018
  • 13:30 Post SV 4 - Post SV 3
    13:30 Post SV 4 - Post SV 3
  • 09:30 Uhr Post SV Jugend 2 - Post SV Jugend 1
    09:30 Uhr Post SV Jugend 2 - Post SV Jugend 1
26
2728293031