Aktuelles

Post-Reserve feiert ersten Sieg und gibt „Rote Laterne“ ab

13.12.2017 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

Dank des 6:3 über den TTC Wohlbach schöpft Mühlhausen Hoffnung im Kampf um den Verbleib in der 3. Tischtennis-Bundesliga

Mühlhausen. Was die Stunde geschlagen hatte, das wussten die Akteure der zweiten Mannschaft von Post Mühlhausen. Am vorletzten Spieltag der Hinserie in der Südstaffel der 3. Tischtennis-Bundesliga wurde mit dem TTC Wohlbach der bisherige Vorletzte der Tabelle beim noch sieglosen Letzten vorstellig. Die Postler hatten, vor allem aufgrund von Verletzungssorgen, bis dato erst zwei Unentschieden geholt.

„Wir standen schon ein wenig mit dem Rücken zur Wand, aber die Jungs haben eine Klasseleistung gebracht. Das war in jedem Fall drittligareif und lindert das Ärgernis über die verkorkste erste Saisonhälfte“, sagte Spielertrainer Erik Schreyer, der mit seinen 2,5 Punkten erheblichen Anteil am letztendlich verdienten 6:3-Erfolg über die Franken hatte.

Zunächst war in den beiden Doppeln zu Beginn das taktische Geplänkel beider Teams aufgegangen – die stärksten Paare gingen sich tunlichst aus dem Weg. Allerdings hatte das Duo Schreyer/Vozicky im Duell mit Grozdanov/Christ erhebliche Mühe, ehe der wichtige Punkt zum 1:1 eingefahren war (3:2).

Zuvor hatten sich am Nebentisch Wenzel/Figel einmal mehr tapfer gewehrt, jedoch die große Überraschung gegen Vyborny/Förster verpasst (1:3).

„Mit meiner schlechten Bilanz gegen ihn, war ich sicher nicht Favorit.“ Post-Spieler Bohumil Vozicky

Auch die ersten Einzel verliefen ohne großen Aufreger. Bohumil Vozicky gab dem Bulgaren Grozdan Grozdanov klar das Nachsehen (3:0); am Nebentisch war Jakub Figel gegen Routinier Richard Vyborny ohne echte Chance. Nach der Pause folgte der erste entscheidende Schlag zugunsten des Post SV: Erik Schreyer hielt sich gegen Yevgenij Christ erwartet schadlos (3:0), während Andreas Wenzel gegen Gregor Clemens Förster ein 0:2 in Sätzen noch in ein 3:2 wandelte.

Was danach folgte, war Tischtennis für absolute Genießer – im Spitzeneinzel traf der Tscheche Bohumil Vozicky auf seinen Landsmann Richard Vyborny, der viele Jahre in der Nationalmannschaf der Nachbarrepublik gespielt hat. „Ich habe etwa eine 5:15-Bilanz gegen ihn. Ich bin ganz sicher nicht Favorit gegen ihn. Das wird ganz schwer“, hatte Vozicky vor Spielbeginn prophezeit. Und er lag auch rasch mit 0:2 in Rückstand, ehe die Partie einen völlig anderen Charakter annahm. Immer öfter behielt Vozicky in den langen, sehenswerten Ballwechseln die Oberhand und fing den Wohlbacher noch ab (3:2).

Davon erholten sich die Gäste nicht mehr. Zwar kam Jakub Figel gegen Grozdanov böse unter die Räder (0:3), doch Erik Schreyer stellte mit einem 3:0 über Förster auf 6:3 für Mühlhausen.

Damit musste der TTC die „Rote Laterne“ mit zurück nach Franken nehmen; der Post SV hat als Vorletzter einen Punkt mehr.

Post SV Mühlhausen II - TTC Wohlbach 6:3

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Juli 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031