Aktuelles

Post SV beschließt tolle Rückrunde mit Sensationssieg in Bergneustadt

01.04.2016 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Überragender Ovidiu Ionescu führt Mühlhäuser Tischtennis-Erstligist zu einem 3:2. Rekordmeister doch in den Play-offs

Bergneustadt. Knapp vier Stunden Spielzeit waren verstrichen, als sich im letzten Großkampf in der regulären Serie der 1. Tischtennis-Bundesliga zwischen den Herren des TTC Schwalbe Bergneustadt und des Post SV Mühlhausen die Entscheidung anbahnte. Mühlhausens Spitzenspieler, der Rumäne Ovidiu Ionescu, behauptete sich letztlich im finalen fünften Einzel einer hochdramatischen Partie mit 3:1 gegen den deutschen Nationalspieler Benedikt Duda und ließ die Gäste aus Thüringen ausgelassen jubeln.

„Was für ein fantastischer Ausklang einer wirklich herausragenden zweiten Hälfte der Saison. Ich kann vor unserem Team einfach nur den Hut ziehen“, sagte Thomas Baier, Präsident des Post SV Mühlhausen, hochzufrieden.

Das 3:2 bei Play-off-Kandidat Bergneustadt schraubte das Konto der Postler, die zum Ende der Hinrunde schon so gut wie abgestiegen waren, auf 12:24-Punkte und festigte den achten Rang.

Gastgeber halten großem Erfolgsdruck nicht stand

Für die „Schwalben“ stellte die außerplanmäßige Schlappe das Platzen eines großen Traums dar. Vor dem 18. Spieltag hatte der TTC, der erst seine zweite Runde im nationalen Oberhaus drehte, auf Platz 4 und auf Kurs in Richtung Meisterrunde gelegen. Allerdings gab sich Düsseldorf, mit Starspieler Timo Boll, in Grünwettersbach keine erneute Blöße (3:0) und verdrängte die Bergneustädter über das bessere Spielverhältnis noch vom letzten vakanten Play-off-Platz.

Als sich die Niederlage gegen die Postler, die zur Pause durch Erfolge von Ovidiu Ionescu (3:1 gegen Steffen Mengel) und Lars Hielscher (3:1 gegen Benedikt Duda) bereits 2:0 in Front gelegen hatten, langsam aber sicher manifestierte, wuchsen Frustration und Enttäuschung bei den Gastgebern zusehends. „Da ist wohl auch die eine oder andere Träne geflossen. Die drei Jungs konnten einem schon leidtun. Sie haben dem Druck nicht standgehalten. Allerdings darf man dabei auch nicht vergessen, dass das drei Nationalspieler sind“, erklärte Baier die Szenen nach Spielende.

Zuvor hatten beinah 500 Tischtennis-Fans für eine tolle Atmosphäre gesorgt; ein kleiner Tross aus Mühlhausen mittendrin. „So eine enge Partie ist immer Werbung für unseren Sport. Obwohl der Ausgang für die Hausherren sicher nicht schön war, sind die Zuschauer bis zum letzten Ball geblieben, haben fast vier Stunden für ihre Mannschaft alles gegeben“, sagte Thomas Baier.

Für die Mühlhäuser klingt damit eine der erfolgreichsten Serien in der Vereinsgeschichte langsam aber sicher aus. Ehe es in die zeitige Pause gehen wird, steht aber noch der fünfte Titel in Folge im TT-Intercup auf der Agenda. Der Post SV steht im Viertelfinale.

TTC Schwalbe Bergneustadt - Post SV Mühlhausen 2:3

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Juni 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
111213141516
  • 16.06.2018
  • Finale Tischtennis-Intercup
    Finale Tischtennis-Intercup
17
18192021222324
252627282930