Aktuelles

Überragender Erik Schreyer führt Post-Reserve zum Sensationssieg

16.02.2016 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

In der 3. Tischtennis-Bundesliga schlagen die Mühlhäuser den TTC Weinheim 6:2, unterliegen aber in Grünwettersbach

Weinheim. Im Kampf gegen den Abstieg hat die Reserve des Post SV Mühlhausen einen wichtigen Erfolg verbuchen können. Beim TTC Weinheim landete das Team um den überragend aufgelegten Erik Schreyer einen überraschenden 6:2-Sieg und schob sich vorerst auf den sechsten Rang der 3. Tischtennis-Bundesliga.

Dabei hatte dieser Doppelspieltag unglücklich begonnen. In der ersten Begegnung des Wochenendes mussten sich die Mühlhäuser knapp mit 4:6 bei der Zweiten von Erstligist ASV Grünwettersbach geschlagen geben. „Die Grünwettersbacher zählen zu den besten Mannschaften der Staffel. Wir haben sehr gut gegengehalten, am Ende haben aber ein paar Nuancen gefehlt“, so Schreyer.

Beste Platzierung in der deutschen Rangliste

Ausschlaggebend beim ASV waren bereits die beiden Doppel zu Beginn. Während das Duo Andreas Wenzel/Olegs Kartuzovs in seinem Duell – nach gewonnenem ersten und hauchdünn verlorenem zweiten Satz – letztlich ohne Chancen blieb (1:3), kassierten Michal Bardon und Erik Schreyer ein bitteres 2:3 gegen die zweite Paarung der Wettersbacher.

In den anschließenden Einzeln glänzte vor allem Erik Schreyer: Er fertigte den Norweger Geir André Erlandsen förmlich im Schnelldurchgang ab (3:0) und rang auch den starken Abwehrspezialisten Florian Bluhm 3:2 nieder. Mühlhausens Nummer 1, Michal Bardon, hatte gegen Bluhm derweil klar das Nachsehen und konnte bloß mit dem 3:2 über Erlandsen einen Zähler beisteuern. Olegs Kartuzovs, der lettische Einzelmeister im Post-Trikot, überraschte im unteren Paarkreuz noch gegen den veranlagten Inder Sanmay Paranjape (3:2). Gegen Marlon Spieß blieb Kartuzovs aber, genau wie Andreas Wenzel, ohne Erfolg.

„Bei Andreas hat man deutlich gesehen, dass er noch erheblichen Trainingsrückstand hat. Erst hatte er mit bösen Rückenschmerzen zu kämpfen. Dann hat ihn ein Magen-Darm-Infekt heimgesucht. Er wird sich aber wieder fangen und an die guten Leistungen am Ende der Hinrunde anknüpfen“, sagte Schreyer, der – im Gegensatz zum angeschlagenen Wenzel – bei den mitteldeutschen Meisterschaften der in Wilsdruff reichlich Selbstvertrauen getankt hatte.

„Der fünfte Einzeltitel hat mir die nötige Lockerheit vermittelt. Gerade in Weinheim hatte ich in den entscheidenden Phasen immer einen stabilen Kopf“, erklärte der mitteldeutsche Rekordsieger, der in der aktuellen nationalen Rangliste auf Platz 27 geklettert ist – seine beste Notierung.

Beim 6:2 in Weinheim war der Linkshänder, gemeinsam mit Michal Bardon, federführend. Beide Postler behaupteten sich in souveräner Manier gegen den talentierten Brasilianer Eric Jouti und rangen den so offensivstarken Rumänen Bence Majoros 3:2 nieder. Zudem gewannen sie ihr Doppel 11:4 im fünften Satz. Den sechsten Punkt steuerte Olegs Kartuzovs mit einem hart erkämpften 3:2 über Björn Baum hinzu.

Schon am kommenden Samstag, 18 Uhr, steht für die Erstliga-Reserve der Mühlhäuser ein echtes Schlüsselspiel an, wenn man bei der DJK Stuttgart zu Gast ist. Die Schwaben sind Neunter. „Gelingt ein Erfolg, hätten wir sieben Punkte Abstand auf den ersten Abstiegsplatz“, sagte Schreyer.

ASV Grünwettersbach II - Post SV Mühlhausen II 6:4

TTC 1946 Weinheim - Post SV Mühlhausen II 2:6

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Juni 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
111213141516
  • 16.06.2018
  • Finale Tischtennis-Intercup
    Finale Tischtennis-Intercup
17
18192021222324
252627282930