Aktuelles

Schlag auf Schlag

27.02.2015 | Von: Robert Eckardt
Kategorie: 3. Mannschaft Herren

Den Spielern und Fans des Post SV steht ein unterhaltsames Wochenende mit fünf Heimspielen in zwei Tagen ins Haus.

Mühlhausen - Volles Programm am Kristanplatz.

Vor allem die dritte Vertretung des Post SV erwartet ein ereignisreiches Wochenende. Mit gleich drei Spielen binnen zwei Tagen steht für den Oberliga-Sechser ein wichtiges Wochenende vor der Tür. Doch auch in zahlreichen anderen Ligen heißt es am Wochenende: "Aufschlag zählt!"


Sa, 28.02., 9 Uhr: Post Jugend - Eintracht Erfurt

Am Samtagmorgen trifft der Tabellenführer der Jugendbezirksliga an eigenen Tischen auf den Tabellensechsten aus der Landeshauptstadt. Im Vergleich zum Hinspiel muss der Post SV auf Andreas Wenzel verzichten, der zeitgleich mit der 3. Herrenmannschaft in Gornsdorf auf Punktejagd geht.

 

Sa, 28.02., 10 Uhr: TSV Elektronik Gornsdorf - Post III

Gleich in den Morgenstunden steht für die Oberligavertretung ein extrem wichtiges Spiel auf dem Programm. Beim Tabellennachbarn aus dem Erzgebirge wird um wertvolle Zähler im Kampf um den Ligaverbleib gespielt. Konnte man das Hinspiel an heimischen Tischen mit 9:3 sehr erfolgreich gestalten, so wird die Aufgabe in der Fremde und ohne Olegs Kartuzovs wohl ungleich schwieriger.

 

Sa, 28.02., 13.30 Uhr: Post IV - TSV Motor Gispersleben

In der 2. Bezirksliga steht die Partie Erster gegen Vierter auf dem Programm. Die Akteure um Kapitän Volker Porzelt sind gewillt, ihre Siegesserie fortsetzen. Bei idealem Verlauf des Spieltages (der Zweite aus Klettenberg und der Dritte aus Dingelstädt treffen ebenfalls am Samstag aufeinander) könnten sogar die letzten rechnerischen Zweifel an der Meisterschaft aus dem Weg geräumt werden.

 

Sa, 28.02., 19 Uhr: Post III - SV Schott Jena II

Nur wenige Stunden nach der schweren Auswärtspartie in Gornsdorf erwartet die Postler in der Oberliga Mitte gleich der nächste Kracher. Mit dem SV Schott Jena gibt  eine weitere starke Mannschaft im Thüringenderby ihre Visitenkarte am Kristanplatz ab. Im Hinspiel konnten die Münzerstädter das Fehlen von Alexander Schieke mit fabelhaftem Kampfgeist amortisieren und beide Punkte aus der Universitätsstadt entführen (9:7). An heimischen Tischen werden ähnliche Qualitäten gefragt sein, um auch ohne die etatmäßige Nummer 1 Kartuzovs dem SV Schott Paroli zu bieten.

 

So, 01.03., 14 Uhr: Post Damen - TTV Bleicherode

In der Thüringenliga der Damen steht ein absoluter Klassiker auf dem Programm. Der Post SV, momentan auf Tabellenplatz drei gelistet, empfängt den Spitzenreiter aus Bleicherode. In den vergangenen Jahren kam es häufig zu Duellen auf Augenhöhe mit den Kalistädtern. Am heimischen Kristanplatz möchte sich das Team von Mannschaftsführerin Silke Spieß für die knappe Hinspielniederlage (5:8) revanchieren.

 

So, 01.03., 14 Uhr: Post III - SV Medizin Magdeburg

"Aller guten Dinge sind drei." So könnte das Motto für die Oberligamannschaft des Post SV an diesem Wochenende lauten. Nach den beiden Partien am Samstag kommt es am Sonntag zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer aus Wernigerode. Es bleibt abzuwarten, was die Mühlhäuser an heimischen Tischen aus der Rolle des Underdogs machen können.

 

 

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031