Aktuelles

Postler empfangen Rekordmeister zum populärsten Spiel des Jahres

23.02.2015 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Am Mittwochabend ist in der Tischtennis-Bundesliga Borussia Düsseldorf zu Gast am Mühlhäuser Kristanplatz

Mühlhausen. Für Post Mühlhausen steht am Mittwoch bereits der dritte Vergleich mit Rekordmeister Borussia Düsseldorf in der laufenden Saison auf dem Plan. In der Hinrunde der Tischtennis-Bundesliga der Herren (TTBL) mussten sich die Postler in Düsseldorf überraschend knapp mit 2:3 geschlagen geben. Neben Spitzenspieler und Superstar Timo Boll, er pausierte turnusgemäß, musste die Borussia auch auf den damals noch langzeitverletzten deutschen Nationalspieler Patrick Franziska verzichten. „Wir hatten nur in diesem Spiel eine realistische Chance, die Borussia hatte personell einen Engpass. Doch auch unter großem Druck haben die Düsseldorfer ihre ganze Klasse unter Beweis gestellt“, weiß Thomas Baier, der Präsident des Post SV, realistisch einzuschätzen.

Im Viertelfinale um die deutsche Pokalmeisterschaft in Fulda rückten die Borussen die Kräfteverhältnisse dann wieder gerade – 3:0 hieß es für den späteren Pokalsieger, der mit Boll einfach nicht zu gefährden war.

Timo Boll wieder ins Training eingestiegen

Trotzdem hoffen die Thüringer auch für die Heimpartie des 16. Spieltages – regulär auf den ungewöhnlichen Zeitpunkt mitten in die Woche verlegt – unbedingt darauf, dass sich Timo Boll am Mühlhäuser Kristanplatz das Trikot überstreifen wird. Die Nummer 9 der Welt pausierte zuletzt aufgrund von Problemen am Hüftbeuger, ist aber wohl wieder ins Training eingestiegen. „Ich gehe fest davon aus, dass Timo bei uns aufschlagen wird. Es ist für ihn eine gute Gelegenheit, Spielpraxis zu sammeln. Denn am Freitag wartet bereits das Gipfeltreffen mit Fulda-Maberzell auf ihn und die Düsseldorfer“, sagt Thomas Baier. Das Aufeinandertreffen der zwei besten Teams der Tischtennis-Nation wird in Hamburg vor großer Kulisse stattfinden.

Doch neben Timo Boll wartet auch noch ein zweiter „Leckerbissen“ auf das Publikum in der Halle am Kristanplatz. Erstmals vorstellig wird mit dem Griechen Panagiotis Gionis einer der besten Abwehrer der Welt. Neben seinen unglaublichen Defensivkünsten, die er vorwiegend auf der Rückhandseite unter Beweis stellt, begeistert der Weltranglisten-22. mit seiner unnachahmlichen offensiven Vorhand.

„Gionis ist einer meiner absoluten Lieblingsspieler in der Bundesliga. Ich freue mich schon sehr auf die Spiele von ihm“, kommt selbst Thomas Baier ob der Klasse des Griechen ins Schwärmen.

Abgerundet wird das Premium-Paket aus Düsseldorf von Patrick Franziska, der immer besser in Schwung kommt, und durch den starken Inder Sharath Achanta – keine Frage, dass der Tabellenführer haushoher Favorit ist.

Verstecken will sich der Post SV Mühlhausen allerdings nicht und schickt Lars Hielscher, Bohumil Vozicky und Michal Bardon ins Rennen um die Punkte. „Wir wollen unseren Zuschauern einen perfekten Tischtennis-Abend bieten. Dazu gehört natürlich auch, dass wir uns nach Leibeskräften wehren und nicht aufgeben“, verspricht Baier.

Eine Empfehlung gibt er aber mit auf den Weg: „Es sind wenige Karten übrig. Wer am Mittwoch pünktlich ist, hat sicher Glück.“ Das Spiel beginnt um 19 Uhr.

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031