Aktuelles

Sieg über Wohlbach rehabilitiert für herbe Niederlage gegen Mainz

16.02.2015 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

In der 3. Tischtennis-Bundesliga hält die zweite Mühlhäuser Post-Mannschaft vorerst den dritten Tabellenplatz

Mühlhausen. „Wir haben in den beiden Partien zwei völlig unterschiedliche Gesichter gezeigt. In der Partie gegen Mainz lief ganz einfach nichts zusammen, unsere Spieler wirkten irgendwie total verkrampft. Im Gegensatz dazu haben die Jungs gegen Wohlbach eine Klasseleistung abgerufen“, konstatierte Thomas Baier, Präsident des Post SV, die zwei Auftritte der Mühlhäuser Reserve in der 3. Tischtennis-Bundesliga, Staffel Süd.

Im ersten Heimduell mit dem FSV Mainz 05 wiesen bereits die Doppel und die ersten Einzel die Richtung. Bei Mainz war keine die Spur von Faschings-Müdigkeit zu erkennen. Das Post-Duo Vasiljevs/David ließ sich von Olivares/Bajger nach gewonnenem ersten Satz rasch abfangen, während Schreyer/Kartuzovs gegen Jost/Prasse zumindest den totalen Fehlstart verhindern konnten.

Eine Vorentscheidung war jedoch nur kurz aufgeschoben: Petr David fehlten gegen den an diesem Tag hervorragend aufgelegten Frederick Jost häufig die zündenden Ideen; der Postler suchte seinen Vorteil immer wieder in der Distanz – vergeblich. Als Erik Schreyer gegen den Chilenen Felipe Olivares bei einer 1:0-Führung im zweiten Durchgang etliche Satzbälle liegen ließ und abgefangen wurde, führten die Gäste zur Pause mit 3:1.

Trotz der folgenden Niederlage von Routinier Sandijs Vasiljevs gegen Ondrej Bajger schien eine Aufholjagd durchaus noch vorstellbar. Olegs Kartuzovs gewann gegen Marcel Prasse ohne Mühe und Petr David steigerte sich gegen Felipe Olivares ganz erheblich. Dann zog Erik Schreyer aber gegen Frederick Jost den Kürzeren und Olegs Kartuzovs unterlag Ondrej Bajger.

Schreyer steigert sich ganz erheblich

Von Beginn an in besserer Verfassung zeigten sich die Mühlhäuser gegen den abstiegsbedrohten TTC Wohlbach. Nervenstark konnten beide Doppel gewonnen werden, ehe die obere Hälfte der Hausherren scharf nachwusch. Petr David entzauberte den hünenhaften Marc Seidler, während Erik Schreyer am Nebentisch eine ganz vorzügliche Vorstellung anbot. Im Vergleich mit dem erfahrenen Bulgaren Grozdan Grozdanov zog der mitteldeutsche Einzelmeister alle Register und behauptete sich in fünf Sätzen. Den Ehrenpunkt für Wohlbach gewährte Sandijs Vasiljevs. Der Lette musste sich dem guten Yevgenij Christ beugen. Doch Olegs Kartuzovs und Petr David brachten das 6:1 endgültig unter Dach und Fach.

Im Tableau der Südstaffel bleiben die Postler vorerst auf Rang drei hinter Hilpoltstein und dem 1. FC Saarbrücken II. Allerdings hat die Erstliga-Reserve bereits 15 Partien absolviert und bis Mitte März frei. Dann wird der SB Versbach, das neue Team des einstigen Post-Akteurs Thomas Theissmann, in der Halle am Mühlhäuser Kristanplatz vorstellig.

Post SV Mühlhausen II - 1. FSV Mainz 3:6

Post SV Mühlhausen II - TTC Wohlbach 6:1

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031