Aktuelles

Doppelt ärgerliche Niederlage beim Aufsteiger

02.02.2015 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Tischtennis-Erstligist Post SV Mühlhausen muss sich bei Schwalbe Bergneustadt 0:3 beugen. Bohumil Vozicky legt denkwürdiges Spiel hin

Mühlhausen. Der Grad der Enttäuschung war dem Gesicht von Lars Hielscher überdeutlich abzulesen, als der Top-Spieler von Tischtennis-Erstligist Post Mühlhausen dem jungen Bergneustädter Benedikt Duda zu einem 3:2 gratulieren musste. Lange hatte der Postler wie der sichere Sieger dieses Duells der Generationen ausgesehen, im vierten Satz sogar mit 10:5 geführt. „Ich weiß noch nicht genau, was dann mit diesem Spiel und mit mir passiert ist“, war Hielscher nach der bitteren Pleite ratlos.

Einmal mehr hatte er mit 2:0 in Sätzen geführt und sich bis dahin auch von einer hanebüchenen Leistung von einem der beiden Stuhlschiedsrichter nicht aus der Fassung bringen lassen. Der Unparteiische hatte Hielscher – nach früher Verwarnung – Aufschläge abgezählt und für Unruhe und noch mehr Unverständnis gesorgt. Selbst an den Reaktionen des Bergneustädter Nationalspielers war zu erkennen, dass er die Sanktionen wider die Aufschläge seines Kontrahenten nicht nachvollziehen konnte.

An der Tatsache, dass der Postler das Duell dennoch hätte unter allen Umständen gewinnen müssen, bleibt aber kein Zweifel. So lagen seine Mühlhäuser in dem wichtigen Spiel gegen den Tabellensiebten bereits 0:2 zurück. Im ersten Vergleich des Abends hatte Michal Bardon gegen den erheblich verbesserten Brasilianer Gustavo Tsuboi mit 0:3 deutlich das Nachsehen gehabt. Bardon fehlte einfach das Selbstvertrauen, um den Sieg aus der Hinserie zu wiederholen. In der Halle am Kristanplatz hatte der Slowake die Nummer 40 der Weltrangliste noch sicher bezwungen.

Im dritten Einzel lieferten sich Bohumil Vozicky und der Bergneustädter Steffen Mengel eines der besten und intensivsten Duelle in der jüngsten Bundesligageschichte. Lange ließ die finale Entscheidung auf sich warten – erst mit 28:26 im fünften Durchgang behauptete sich Mengel. Von den Rückenschmerzen, die den deutschen Einzelmeister von 2013 gehandicapt haben sollen, war zumindest bei seinen Jubelposen nicht viel zu merken.

Bereits am morgigen Dienstag ist der Post SV wieder im Einsatz. Ab 19.30 Uhr gastiert man beim starken Tabellenzweiten in Fulda – die Mühlhäuser sind einmal mehr nur Außenseiter.

TTC Schwalbe Bergneustadt - Post SV Mühlhausen 3:0

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031