Aktuelles

Reim und Wenzel holen Bronze im Doppel

23.01.2015 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: Turniere, Andreas Wenzel, Christian Reim

Im Einzelwettbewerb der Thüringer Meisterschaften scheitern beide Postler früh. Die Schlotheimerin Christiane Frank muss sich erst im Halbfinale der Topfavoritin knapp beugen.

Waltershausen. Immerhin zwei Medaillen brachten die fünf Starter des Unstrut-Hainich-Kreises von den Tischtennis-Landesmeisterschaften der Damen und Herren aus Waltershausen mit. Wohl herausragend war dabei Platz drei im Damen-Einzel von Christiane Frank (SSV 07 Schlotheim). Die gute Bezirksliga-Spielerin setzte sich zunächst in der Gruppe 3 souverän durch – drei 3:0-Erfolge standen dabei zu Buche. „Das waren allesamt Pflichtsiege“, konstatierte die Rechtshänderin ihren Einzug in die Damen-Hauptrunde.

Dort hatte sich die Seilerstädterin zunächst mir der unbequem agierenden Nancy Nefzger vom gastgebenden TTV Waltershausen zu messen, wobei sie nur den zweiten Satz verlor (4:1).

Im Viertelfinale folge ein klares 4:0 über Lina Hofmann, ehe im Halbfinale die hoch favorisierte Sophie Schädlich auf sie wartete. Christiane Frank leistete erbitterten Widerstand und führte gegen die junge Jenaer Regionalliga-Spielerin sogar mit 2:0 und 3:2 in Sätzen. „Ich konnte echt richtig gut mitspielen. Doch am Ende hat sich Sophies Klasse bemerkbar gemacht. Insgesamt ist sie ihrer Favoritenrolle vollkommen gerecht geworden. Das hat man ja bei ihren anderen Ergebnissen gemerkt“, erklärte Frank nach dem knappen 3:4 und mit Blick auf das Endspiel. Dieses gewann Schädlich mit 4:1 gegen ihre Teamkameradin Katharina Overhoff. Die beiden Finalistinnen holten auch den Titel in der Doppel-Konkurrenz der Damen. Christiane Frank war zusammen mit ihrer Partnerin Katrin Konschake im Viertelfinale gescheitert. Bis unter die besten Acht gelangte auch Pia Scherzberg von der VSG Oberdorla – sowohl im Doppel an der Seite von Nancy Nefzger als auch im Einzel. Den Sprung auf das Treppchen verhinderte Patricia Jarsetz. Die talentierte Sportgymnasiastin besiegte die Vogteierin mit 4:1. Jessica Synold (TTSV Herbsleben) erreichte im Doppel ebenso das Viertelfinale, im Einzel war aber in der Gruppe Endstation.

Bei den Herren lief es derweil nicht ganz so rund wie erhofft. Andreas Wenzel (Post SV) musste in der ersten Hauptrunde dem späteren Überraschungs-Meister Marius Marth vom VfB Schleiz den Vortritt lassen (1:4). Mühlhausens Christian Reim kam indes nicht aus der Vorrunde heraus. Zumindest im Doppel holten Reim/Wenzel aber Bronze.

 

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031