Aktuelles

Hielscher und Post Mühlhausen hoffen auf Coup in Saarbrücken

16.01.2015 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren, Turniere

Tischtennis-Erstligist Sonntag im Saarland gefordert. Landesmeisterschaften der Damen und Herren in Waltershausen

Landkreis. Während am morgigen Sonntag bei den Landesmeisterschaften der Damen und Herren am Schönrasen in Waltershausen die Entscheidungen über die neuen Thüringer Titelträger fallen werden, könnte Tischtennis-Erstligist Post Mühlhausen im Saarland das Abstiegsgespenst endgültig verbannen. Ab 15 Uhr sind Spitzenspieler Lars Hielscher & Co. beim 1. FC Saarbrücken TT gefordert.

„Wir sind natürlich gegen eine derart starke Mannschaft in der Außenseiterrolle. Doch die Leistung der letzten Wochen stimmt mich sehr optimistisch, dass wir endlich einmal einen Favoriten nicht nur nicht ins Wanken, sondern auch zu Fall bringen können“, erklärt Post-Coach Alexander Schieke zuversichtlich.

Ihm und seinem Assistenten, Erik Schreyer, – beide verzichten auf den Start in Waltershausen – steht an diesem 12. Spieltag in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) wieder der komplette Kader zur Verfügung. Der lettische Nationalspieler Matiss Burgis will sich aus einer verlängerten Winterpause mit neu gesammelten Kräften und hoch motiviert zurückmelden. Neben ihm treten Lars Hielscher, Bohumil Vozicky und Michal Bardon die Reise ins Saarland an. „Die vier Spieler fahren bereits am heutigen Samstag. Sie werden das Abschlusstraining vor Ort bestreiten, um sich optimal auf die vorherrschenden Bedingungen einzustellen und die Fahrt aus Beinen und Köpfen zu bekommen“, erläutert Alexander Schieke.

Volles Engagement trotz verbesserter Ausgangslage

Während Saarbrücken den Erfolg gegen den Achten der Tabelle aus Thüringen benötigt, um die Chancen auf den hart umkämpften vierten Platz zu bewahren, können die Postler ganz befreit aufspielen. Unter der Woche erreichte die Mühlhäuser die Nachricht, dass sich der TTC Frickenhausen zum Saisonende aus der Liga zurückziehen wird. Der erste Absteiger steht somit fest – ein Rang ist ergo noch vakant. Zumindest solange, bis klar ist, ob ein Zweitligist den Sprung in das Oberhaus wagen will. „Wir werden uns trotz dieser neuen Konstellation nicht den Luxus leisten, auch nur ein paar Prozente nachzulassen“, stellt Schieke klar.

Eine klare Ansage an die Konkurrenz und an das Saarbrücker Team, das am gestrigen Freitagabend in der Champions League daheim noch gegen Top-Favorit Orenburg bestehen musste.

Fernab des Geschehens in der TTBL startet am heutigen Samstag, 12 Uhr, das Medaillen-Rennen in Waltershausen. Christiane Frank (SSV Schlotheim) gehört zum Favoritenkreis bei den Damen. Auch Pia Scherzberg (VSG Oberdorla) hat Chancen. Jessica Synold (TTSV Herbsleben) komplettiert die Frauen-Riege des Unstrut-Hainich-Kreises.

In der Konkurrenz der Herren dürfen sich Andreas Wenzel und Christian Reim (beide Post SV) ebenfalls einiges ausrechnen.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031