Aktuelles

Kreispokalfinale im Tischtennis ist komplett

19.12.2014 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 5. Mannschaft Herren, Turniere

Titelverteidiger Urbach I, Schlotheim III, Blau-Weiß Mühlhausen I und Post Mühlhausen V für das „Final 4“ qualifiziert

Landkreis. Im neuen Jahr wird es für die Tischtennis-Clubs des Unstrut-Hainich-Kreises nicht alleine um Klassenerhalt, gute Platzierungen im Tableau, den Sprung in die eingeführte Kreisoberliga, um Staffelsiege in Nord und Süd sowie am Ende um die Meisterschaft gehen. Vier Teams werden im Frühjahr auch den Pokalsieger des Kreises ausloben.

Nach den Vorrunden wurden unlängst in der zweiten Stufe die vier Teilnehmer am „Final 4“ gesucht. In der ersten Staffel setzte sich Titelverteidiger SG Urbach souverän durch und löste das Ticket für die Endrunde, die wohl in der Halle am Mühlhäuser Kristanplatz stattfinden wird.

Auf Rang zwei fand sich die erste Mannschaft von Blau-Weiß Mühlhausen wieder – quasi als lachender Dritter. Das Trio von Kapitän Holger Kleeberg war in einer extrem gut besetzten Vorrunde gescheitert, profitierte allerdings noch vom Startverzicht der VSG Oberdorla. Blau-Weiß gelangte so nicht nur in die Zwischenrunde, sondern kann sich nun auch über die Premiere im Pokalfinale freuen.

Auf dem dritten Platz der Staffel 1 landeten die Routiniers vom SV Empor aus Bad Langensalza. Platz vier konnte nicht besetzt werden; Diedorf trat nicht an.

Ebenfalls bloß drei Vertretungen kämpften in Staffel 2 um die beiden Plätze für die Endrunde. Die Reserve der SG Urbach hatte aufgrund personeller Notstände absagen müssen. Dabei wurde Kreismeister Post Mühlhausen V an eigenen Tischen seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. In der neuen Auflage des Meisterschaftsfinales der letzten Saison ließ Post der Dritten von Regionalligist SSV 07 Schlotheim beim 4:0 keine reelle Chance. Lediglich zwei Sätzen waren den Seilerstädtern vergönnt.

Das gleiche Schicksal ereilte Borussia Kammerforst. Das Team aus der 2. Kreisliga – die in jeder Hinsicht mehr als positive Überraschung dieser Pokalrunden – musste die Übermacht der Gastgeber anerkennen. „Wir wollen in dieser Saison unbedingt den Pokal gewinnen“, gibt Matthias Windloff, Topspieler von Post V, als eindeutiges Ziel aus.

Ein Wiedersehen wird es zum großen Finale mit Schlotheim geben – der SSV gewann 4:0 gegen Kammerforst, hatte dabei jedoch heftigen Widerstand zu brechen.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031