Aktuelles

Einen Titel und acht Medaillen erobert

18.12.2014 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: Schüler

Mühlhäuser Tischtennis-Nachwuchs kann hohe Erwartungen bei den Landesmeisterschaften in Bad Blankenburg nur zum Teil erfüllen

Bad Blankenburg. Ein gehöriges Programm hatten die Tischtennis-Talente des Post SV Mühlhausen in Bad Blankenburg zu bewältigen. In der dortigen Landessportschule trafen sich an zwei Tagen die stärksten Nachwuchsspieler des Freistaates, um in vier Altersklassen ihre neuen Landesmeister zu ermitteln. Die Resultate der teilweise hoch dotierten jungen Postler riefen bei ihrem Trainer Erik Schreyer aber eher gemischte Gefühle hervor. „Ich haben auf den einen oder anderen Meistertitel mehr gehofft. Aber gänzlich unzufrieden bin ich mit den gebrachten Leistungen nicht. Wir sind wieder ein ganzes Stück an die Landesspitze herangerückt. Das ist der Lohn der intensiven Arbeit“, meint Erik Schreyer.

Bei den C-Schülern, den Jüngsten im Turnier, eroberten Fabian Günzel und Max Bodewald im Einzel jeweils Bronze. Im Doppel gewannen beide gemeinsam Silber. Ihr Vereinskamerad Niklas Tautor musste in einer gut besetzten Vorrunde die Segel streichen; er wurde nur Dritter.

Zwei sehr gute Wettkämpfe bot Hannah Hildebrand an. Bei den Schülerinnen B – ihrer eigentlichen Altersklasse – sicherte sie sich im Einzel den dritten Platz. Sie musste sich erst im Semifinale unglücklich mit 2:3 beugen. Im Doppel – an der Seite der Bleicheröderin Lilian Nicodemus – wurde es im Doppel sogar die Silbermedaille. Groß war die Freude im Bereich der A-Schülerinnen. Bei den älteren Jahrgängen schaffte Hannah im Einzel den Sprung ins Viertelfinale. Im Doppel holte die Mühlhäuserin überraschend Bronze.

Zwei völlig konträre Vorstellungen bot Anh Hai Nguyen. Bei den A-Schülern erlitt er im Einzel bereits im Viertelfinale eine bittere Niederlage und verpasste den Sprung auf das Treppchen. Darüber konnte sicherlich auch nicht der Titel im Doppel hinwegtrösten – selbst wenn das der einzige der Nordthüringer blieb. An der Seite von Leander Ingwer Neudeck von Post Zeulenroda wurde der Schreyer-Schützling der Favoritenrolle gerecht.

Im Jugendbereich präsentierte sich Anh wie ausgewechselt: Er drang im Einzel bis in die Vorschlussrunde vor, unterlag dort Kevin Meierhof von Sponeta Erfurt. Im Doppel schaffte er ebenso den Sprung aufs Podest – doppelt Bronze versöhnte schon.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Bernd Meier, 18.12.2014
    Hallo Tischtennisfreunde des Post SV Mühlhausen,

    wenn über die Homepage des Post SV Mühlhausen zum wiederholten Mal in die Öffentlichkeit getragen wird, dass die Kinder (ja: Kinder!) und Jugendlichen des Vereins die (von wem?) in sie gesetzten "hohen Erwartungen" im Landesvergleich nicht oder nur teilweise erfüllt hätten, wie hoch muss dann erst der vereinsinterne Druck für die Kids sein? Mal ehrlich: Erfolgserlebnisse sind für Verein und Spieler schön und wichtig, aber: die angetretenen Kids betreiben (Breiten-)Sport, und der sollte diesen in der Summe in erster Linie Spaß machen. Die Teilnahme an den Landesmeisterschaften ist an sich für jeden Einzelnen schon ein beachtlicher Erfolg, und 8 Mal Edelmetall auch für den Verein aller Ehren wert. Tipp: Einfach mal ein bisschen die Luft rauslassen, dann klappt's vielleicht auch mit den (erhofften) Ergebnissen.

    Bernd Meier

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031