Aktuelles

Post-Reserve muss Hilpoltstein die Herbstmeisterschaft überlassen

17.12.2014 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

Nach dem 6:3 gegen Neckarsulm und dem 4:6 beim TV 1879 ist Mühlhausen in der 3. Tischtennis-Bundesliga Dritter

Mühlhausen. Alles in allem darf das Winterpausenfazit der zweiten Mannschaft von Post Mühlhausen durchaus positiv ausfallen. Der Aufsteiger schloss seine erste Halbzeit im neuen Format 3. Tischtennis-Bundesliga, Staffel Süd, mit einer sehr guten Bilanz von 14:4 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz ab. Lediglich der TV 1879 Hilpoltstein sowie die Erstliga-Reserve des 1. FC Saarbrücken TT stehen vor den Postlern – gegen beide leicht besser platzierten Teams kassierten die Thüringer auch die zwei einzigen Pleiten. Verlor man gleich am 1. Spieltag – quasi noch in der Findungsphase – knapp mit 4:6 im Saarland, setzte es die zweite Schlappe nun am finalen Spieltag der ersten Hälfte.

In einem hoch dramatischen Duell in der mit 290 enthusiastischen Fans gefüllten Stadthalle zu Hilpoltstein hieß es am Ende wieder 4:6 aus Post-Sicht. Dabei hatten sich die Gäste viel vorgenommen, hätten mit einem Sieg in der „Höhle des Löwen“ noch die Herbstmeisterschaft erobern können. Doch die Mittelfranken zeigten sich nur verbal als Meister des Tiefstapelns; am Tisch erhoben sie andere Ansprüche. Sie sprachen bei der Begrüßung und Vorstellung zwar vom „haushohen Favoriten“ aus Mühlhausen; die vier TV-Protagonisten hatten da eine ganz andere Meinung.

Anfangsdoppel als früher Knackpunkt der Partie

Schon in den Doppeln zeigten die Hilpoltsteiner, wer Herr im eigenen Haus ist: Schreyer/Bardon – bis dahin noch mit makelloser Bilanz – hatten gegen Nico Christ und Alexander Flemming keine Chance (0:3). Als parallel dazu David/Vasiljevs gegen das starke Duo Bindhammer/Dickhardt 2:3 unterlag, war der Fehlstart der Postler perfekt. „Gegen den Spitzenreiter mit 0:2 aus den Doppeln zu gehen, ist schon eine echte Hypothek“, erklärte Erik Schreyer, der aber immer noch auf ein Unentschieden hoffte.

Doch seine Mannschaft wollte nicht richtig ins Spiel finden – die Hilpoltsteiner ließen es allerdings auch nicht zu. Petr David hatte gegen einen entfesselt aufspielenden Alex Flemming trotz aller Gegenwehr 0:3 das Nachsehen. Erst Michal Bardon hatte eine Antwort parat. Auch wenn er im Nachgang mit sich nur bedingt zufrieden war, zeigte er Nico Christ im Express-Tempo die Grenzen auf (3:0).

Nach der Pause – es stand 3:1 für den TV – wandelte Spielertrainer Erik Schreyer einen 0:2-Satzrückstand gegen Felix Bindhammer noch in einen 3:2-Sieg, während Sandijs Vasiljevs gegen den überragend agierenden Dennis Dickhardt deutlich mit 0:3 in Sätzen das Nachsehen hatte.

Während die Hausherren nun mit einem schnellen Erfolg liebäugelten, hatte das fordere Paarkreuz des Post SV noch ein paar Überraschungen in petto. Michal Bardon revanchierte sich zügig bei dem nicht schlecht staunenden Alexander Flemming für die noch im Pokal erlittene Niederlage (3:0), und Petr David kämpfte Nico Christ 3:2 nieder.

Das Remis war nun greifbar; in Sätzen lag Erik Schreyer im Duell mit Dennis Dickardt mit 2:1 vorne. Der Hilpoltsteiner jedoch zeigte sich völlig unbeeindruckt und setzte sich 3:2 durch. Mühlhausens Wille zum Widerstand war erloschen. Sandijs Vasiljevs vermochte es nicht mehr, Felix Bindhammer zu gefährden. Der Jubel auf Seiten des Herbstmeisters kannte kaum Grenzen – der TV will unbedingt aufsteigen.

Dieses Ziel hat die Zweite des Post SV nicht auf dem Schirm; es gilt einzig, die Klasse für die aufrückenden Talente zu bewahren. Hierfür wurden gegen Neckars-ulm zwei wichtige Zähler geholt. Beim 6:3 in der heimischen Halle am Kristanplatz mussten die Postler all ihr Können aufbieten, um die Gäste auf Distanz zu halten. Deren oberes Paarkreuz mit den routinierten Tschechen Roland Krmaschek – ein Abwehrer wie er im Lehrbuch steht – und Josef Braun verlangten dem Favoriten alles ab. Aber am Ende machte die Ausgeglichenheit der Postler den großen Unterschied.

Post SV Mühlhausen II - NSU Neckarsulm 6:3

TV 1879 Hilpoltstein - Post SV Mühlhausen II 6:4

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031