Aktuelles

Geballte Mühlhäuser Erfahrung trifft auf Abteilung „Jugend forscht“

22.11.2014 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren, 2. Mannschaft Herren

Post SV fordert in der 1. Tischtennis-Bundesliga am Sonntag Frickenhausen. Reserve erwartet in 3. Liga den FC Bayern

Mühlhausen. Das Konzept, mit dem der TTC Frickenhausen in diese Saison in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) gegangen ist, nötigt Respekt ab. Der Club setzte und setzt auf sehr junge Spieler – an Position drei sogar auf ein Talent aus den eigenen Reihen. Letzteres ist, bis auf vereinzelte Ausnahmen wie Bergneustadt, ein Novum in der TTBL.

Zwar hat sich der TTC mit dieser Marschroute vorerst selbst der Erfolge von einst, den deutschen Meisterschaften und den Großtaten auf der europäischen Bühne, beraubt. Doch hoch sollten die Risiken für das Projekt „Jugend forscht“ nicht sein – unabhängig von der Tabellensituation. Auch als Letzter muss man keinesfalls verzagen. Zum einen ist ein Abstieg aufgrund fehlender Aufstiegsbereitschaft aus der nun eingleisigen 2. Bundesliga – nach aktuellem Stand – eher unwahrscheinlich.

Zum anderen stehen noch elf Spiele aus. Darunter etliche von existenzieller Bedeutung. Allein der anstehende 8. Spieltag hält zwei Duelle dieser Kragenweite parat: Am morgigen Sonntag, 15 Uhr, erwartet der Post SV (2:12) eben den TTC aus Frickenhausen (2:12) am Kristanplatz. Dreieinhalb Stunden später hat der Siebente, der TTC Bergneustadt (4:10), den Achten, TTC Hagen (4:10), zu Gast. Bei aller Brisanz der morgigen Resultate wird es aber keine finale Gewissheit darüber geben, welches Duo Weihnachten auf den Abstiegsrängen „feiern“ muss. Neben dem finalen Spieltag der Hinserie werden – vor dem großen Pokalfinale in Fulda am 20. und 21. Dezember – auch die ersten fünf Duelle der Rückrunde ausgetragen werden.

Gäste wohl ohne ihre starke Nummer eins

Deshalb wirkt es verfrüht, den Vergleich zwischen dem Neunten aus Thüringen und dem TTC Frickenhausen zum Endspiel zu erheben. „Keine Frage, wir wollen punkten. Daheim sollen die Fans mit dem zweiten Sieg der Saison entlohnt werden. Künstlichen Druck müssen wir unserer Mannschaft aber nicht auferlegen. Dazu ist der Gegner einfach zu gut. Vom Tableau sollte man sich nicht blenden lassen“, erklärt Thomas Baier, der Abteilungsleiter der Postler. Die Gäste werden zwar – voraussichtlich – auf ihre japanische Nummer eins, Koki Niwa, verzichten müssen. Ein schlagkräftiges Trio wird der deutsche Mannschaftsmeister der Jahre 2006 und 2007 dennoch ins Rennen schicken.

Neben Niwas starkem Landsmann Masataka Morizono, der bereits überzeugen konnte, warten der Russe Mikhail Paykov sowie der deutsche Nachwuchsnationalspieler Qiu Liang schon länger darauf, dass ihr Sterne in der TTBL endlich aufgehen.

Dass das nicht unbedingt am Sonntag, 15 Uhr, in Mühlhausen passiert, dafür will das Team von Trainer Alexander Schieke mit großer Gewissheit Sorge tragen. Gesetzt ist wohl Lars Hielscher, der bisher eine großartige Runde auf das Parkett legt. Auch Bohumil Vozicky und Matiss Burgis stehen parat. Als „Joker“ hätte Schieke noch Michal Bardon in petto. Beide spielen am heutigen Samstag, 17.30 Uhr, gemeinsam in der Reserve der Mühlhäuser – in der 3. Bundesliga, Staffel Süd, darf man sich daheim mit dem FC Bayern München messen.

Die aktuelle Tabelle TTBL

Die aktuelle Tabelle 3. Bundesliga Herren Süd

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031