Aktuelles

Post-Reserve düpiert Schwaben auch ohne verletzten Petr David

20.11.2014 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

In der 3. Tischtennis-Bundesliga bleiben die Mühlhäuser nach dem 6:2 über Stuttgart weiterhin im Titelrennen

Mühlhausen. „Etwas flau in der Magengegend war mir vor dem Spiel gegen Stuttgart schon. Auf diesem Niveau ist es schwierig, den Ausfall eines so guten Spielers zu kompensieren. Vor allem gegen einen starken Gegner“, erklärte Erik Schreyer. Ohne ihre am Knöchel verletzte Nummer zwei, Petr David, musste sich die zweite Mannschaft des Post SV Mühlhausen an eigenen Tischen dem Quartett der DJK Stuttgart stellen. Doch der Neuling in der 3. Tischtennis-Bundesliga, Staffel Süd, meisterte die ihm gestellte Aufgabe äußerst souverän, gewann hochverdient mit 6:2.

„Was an diesem Abend dann passiert ist, das war einfach der helle Wahnsinn. Alle Spieler haben gekämpft bis zum Umfallen. Doch vor allem unsere Zuschauer waren unglaublich. Sie haben uns förmlich zu diesem Sieg getragen“, so Schreyer begeistert.

Gut 70 enthusiastische Fans – unter ihnen der frühere Mühlhäuser Oberligaspieler Michael Körber – peitschten die fünf Protagonisten von Anfang an nach vorn. Bereits in den beiden Doppeln sollte sich zeigen, dass die Schwaben es sehr schwer haben würden, Zählbares aus der Halle am Kristanplatz zu entführen. In nur wenigen Minuten bewältigte das Duo Bardon/Schreyer seine drei Sätze gegen Hartmann/Foehl, während sich parallel dazu eine kleine Sensation anbahnte. Sandijs Vasiljevs und der nur im Doppel zum Einsatz kommende Spielertrainer des Post SV, Alexander Schieke, hatten das Top-Paar der Gäste dicht am Rande einer Niederlage. Doch Mu Hao und Abwehrer Dennis Wiese zogen sich aus der Affäre (3:2).

In den ersten beiden Einzeln zeigte sich dann die Güteklasse der Schwaben. Mu Hao, gerade erst in Erfurt deutscher Meister im „Clickball“ geworden, konnte gegen Erik Schreyer wirklich jedes Tempo mitgehen und behauptete sich sicher mit 3:0. Am Nebentisch hatte der erstligaerprobte Michal Bardon reichlich Mühe, die Defensivkünste eines Dennis Wiese zu durchbrechen (3:1). Zur Pause stand es 2:2.

Was nach der Unterbrechung passierte, hätten sich wohl keine der beiden Vertretungen denken können – die Entscheidung über den Spielausgang fiel in weniger als einer Stunde. Sandijs Vasiljevs hielt Stuttgarts Ersatz Maximilian Foehl mit 3:0 auf Distanz, Oleg Kartuzovs schraubte gegen Daniel Hartmann seine Bilanz mit 3:0 nach Sätzen auf 3:0.

Die beiden Duelle im Spitzen-Paarkreuz ließen dann keinerlei Wünsche offen – zumindest aus Sicht der Postler. Bardon zeigte gegen Mu Hao eine starke Leistung (3:1) und sicherte sich vorerst den ersten Platz in der Einzelbilanz der Südstaffel. Schreyer durchbrach indes die Abwehr von Wiese (3:0) und machte das 6:2 für Mühlhausen perfekt.

In der Tabelle sind die Postler (10:2) Dritter hinter der Reserve des FC Saarbrückens (12:2) und dem TV Hilpoltstein (10:0). Am Samstag, 22. November, ist der FC Bayern München zu Gast am Kristanplatz (17.30 Uhr). Nicht wie im Fußball, ist es im Tischtennis eindeutig eine Pflichtaufgabe für die Mühlhäuser. In der letzten Saison, noch in der Regionalliga, stand daheim ein 9:0 für die Post-Zweite zu Buche.

Post SV Mühlhausen II - DJK Sportbund Stuttgart 6:2

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Juni 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930