Aktuelles

Meisterschaftsfavorit lässt Concordia Beuren keine Chance

30.10.2014 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine), Fotos: Martin Zenge
Kategorie: 4. Mannschaft Herren

In der 2. Tischtennis-Bezirksliga verpasst Kay Launert zweimal den Ehrenpunkt beim 0:9 gegen Mühlhausens Vierte

Mühlhausen. Die große Freude über das Wiedersehen mit vielen seiner früheren Vereinskameraden vom Post SV dürfte bei Kay Launert den Ärger über die herbe Niederlage seiner Concordia mehr als gelindert haben. Denn auch der Top-Spieler des Teams aus Beuren vermochte es nicht zu verhindern, dass der Aufsteiger bei der Vierten der Mühlhäuser ein 0:9 hinnehmen musste. Einfach zu dominant war der Titelfavorit in der 2. Bezirksliga.

Trotz der von Beginn an klar verteilten Rollen steckte Beuren aber nie auf, wehrte sich in drei Doppeln und den sechs Einzeln nach Kräften. Das Spitzenpaar der Eichsfelder, Tobias Schröter und Kay Launert, hätte durchaus gegen das Duett Georg Bratfisch/Robert Eckardt den Zähler eins für die Gäste in der Bundesliga-Halle am Kristanplatz in Mühlhausen holen können. Die Eichsfelder führten mit 2:1 nach Sätzen, ließen sich aber noch abfangen. Im Gegensatz dazu waren Jochen Bachert und Rainer Kaufmann sowie Matthias Saul und Maik John ohne echte Möglichkeiten, die Postler zu ärgern.

Beim 0:3 aus Sicht der Gäste musste Tobias Schröter dem guten Robert Eckardt klar den Vortritt lassen (0:3), während parallel dazu den Fans das Duell der „alten Giganten“ vergönnt war. Kay Launert musste sich mit Michael Günzel messen. Beide hatten gemeinsam viele Jahre in der Ersten der Mühlhäuser gespielt und viele Erfolge gefeiert.

Chancen beim 10:8 bleiben ungenutzt

Doch am Tisch schenkten sie sich nichts – ganz im Gegenteil. Die beiden bis dahin noch Ungeschlagenen lieferten sich reihenweise großartige Ballwechsel bis in den fünften Satz hinein. 10:8 hieß es schließlich für Launert – zwei Matchbälle. „Das Problem war nur, dass dann Michael Aufschlag hatte“, sagte Launert. Der Postler wandelte den Rückstand in ein knappes 13:11 und 3:2.

Im weiteren Verlauf gestaltete die Post-Sechs dieses Spiel überwiegend sicher zu ihren Gunsten. Matthias Saul gegen den aus Heiligenstadt kommenden Anh Hai Nguyen, Rainer Kaufmann gegen Volker Porzelt und Maik John gegen Georg Bratfisch gewannen zwar jeweils den ersten Durchgang, wurden jedoch relativ rasch abgefangen. Jochen Bachert „klaute“ im Duell mit dem sicher agierenden Christian Sippel bloß den dritten Satz – viermal 1:3 aus Sicht der Eichsfelder und 0:9 insgesamt. Da die Postler im Anschluss auch der Ersten der SG Salza/Herreden 0:9 das Nachsehen gaben, konnte man durchaus ein perfektes Wochenende konstatieren.

Mit 8:0 Punkten hat Mühlhausen den ersten Platz in der Tabelle inne, Beuren ist mit 1:5 Letzter. Die lösbaren Aufgaben stehen für die Concordia aber erst noch an. In der Mannschaft ruht derart viel Qualität, dass der Ligaverbleib machbar ist.

„Es war richtig schön, wieder mal in der alten sportlichen Heimat zu spielen und viele Freunde wiederzutreffen“, sagte Launert. Worte, die alle Postler wohl nur zu gerne bestätigen.

Post SV Mühlhausen 4 - Concordia Beuren 9:0

Post SV Mühlhausen 4 - TTV Salza - Traktor Herreden  9:0

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031