Aktuelles

Schmerzhafte Zerrung stoppt Turnierfavoriten

19.09.2014 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: Andreas Wenzel, Turniere

Tischtennis-Talent Andreas Wenzel vom Post SV Mühlhausen muss beim Jugend-Top-10 aufgeben. Fabian Günzel bei den Schülern erfolgreich im Dauereinsatz

Am vergangenen Wochenende fanden in Meiningen die Top-10-Turniere, die höchsten Ranglisten Thüringens, in den Altersklassen der Schüler und Jugend statt. Vier Starter des Post SV Mühlhausen reisten mit ihrem Trainer-Team in den Thüringer Wald. Hannah Hildebrand (qualifiziert für Schülerinnen B und A) musste krankheitsbedingt absagen.

Die Altersklassen der Schüler C und A gingen am ersten Wettkampftag über die Bühne; Michael Günzel und Volker Porzelt hatten als Betreuer ein straffes Programm zu bewältigen.

Mit Fabian Günzel und Max Bodewald hatte man zwei Favoriten bei den C- Schülern am Start. Am Ende fehlte Fabian ein nur Satz zum Gesamtsieg, und auch Max schrammte knapp am Podium vorbei. Mit den Plätzen zwei und vier kann man dennoch zufrieden sein, auch wenn Post-Nachwuchstrainer Erik Schreyer in dieser Altersklasse gerne die Goldmedaille gesehen hätte.

Anh Hai Nguyen spielte indes in seinem letzten Jahr bei den A- Schülern couragiert auf, wurde am Ende aber undankbarer Vierter. Gerade in den Duellen mit den vor ihm platzierten Spielern zeigte Anh gute Leistungen. Gegen Leander Ingwer Neudeck (Post Zeulenroda) und Lukas Hoffmann (TTC Schwarza) verlor er zweimal denkbar knapp im Entscheidungssatz. Hätte er diese beiden Spiele gewonnen, wäre wohl Platz eins greifbar gewesen.

Am zweiten Wettkampftag war der Post SV Mühlhausen mit Fabian Günzel bei den Schülern B und Andreas Wenzel bei der Jugend vertreten.

Fabian konnte sich nochmal steigern, spielte in der höheren Altersklasse sehr gut mit und brachte die teilweise zwei Jahre ältere Konkurrenz arg in Bedrängnis. Mit einer Bilanz von 3:6 belegte er einen starken siebten Platz. „Fabian hat ein wahnsinniges Pensum absolviert. Mit etwas mehr Kraft und Konzentration hätte er durchaus noch ein bis zwei Plätze weiter vorn landen können“, erklärte Erik Schreyer noch vor Ort.

Bei der Jugend wusste man schon im Vorfeld, dass der Turniersieg nur über Andreas gehen konnte. Genauso souverän spielte er auch auf und eilte von Erfolg zu Erfolg. Dann passierte allerdings das, was man keinem Sportler wünscht: In seinem drittletzten Spiel zog er sich nach einem tiefen Ball in die Vorhand eine schmerzhafte Zerrung am Oberschenkel zu. Diese führte dazu, dass er das Turnier aufgeben musste. Ärgerlich, weil der Thüringer Tischtennis-Verband (TTTV) nur einen Platz für das nationale Top-48-Ranglisten-Turnier hat. Andreas muss jetzt auf einen Verfügungsplatz hoffen.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031