Aktuelles

Kreismeister gewinnt spannendes Testspiel

19.08.2014 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 5. Mannschaft Herren

Tischtennis-Spieler der fünften Mannschaft des Post SV Mühlhausen besiegen RTF "Fit-Life" Erfurt an eigenen Tischen knapp 12:6

Mühlhausen. "Ich will mit meiner Mannschaft in dieser Spielzeit unter allen Umständen den Kreispokal holen, dann auf Bezirks- und auf Landesebene spielen", erklärt Matthias Windloff, Top-Spieler des fünften Herren-Teams von Tischtennis-Bundesligist Post SV Mühlhausen.

Zudem soll natürlich der Staffelsieg im Norden bestätigt und der Titel als Kreismeister verteidigt werden. Doch die Konkurrenz in der 1. Kreisliga ist in der Saison 2014/15 unglaublich gut. Die SG Urbach, die VSG Oberdorla, Lokalrivale Blau-Weiß – alle haben sich verstärkt.

Deshalb startete die Vorbereitung in der heimischen Halle am Kristanplatz in diesem Sommer ungewöhnlich früh und ging mit einem Testspiel gegen den starken RFV "Fit-Life" Erfurt gleich in eine erste Wettkampfphase.

Da der Kreismeister gegen die Erfurter auf den länger verletzten Lutz Lindau und auf Thomas Baier – er war mit der ersten und zweiten Mannschaft der Postler ins Trainingslager nach Lettland gefahren – verzichten musste, ergänzte man das Quartett durchaus namhaft. Mit Tobias Müller, der Mühlhäuser spielt momentan für den Tabarzer SV in der Thüringenliga, und Volker Porzelt aus der eigenen Vierten wurde sich gehörig verstärkt.

Und dieser Schachzug war in der Endabrechnung auch bitter nötig, denn die Gäste präsentierten sich in guter Verfassung. Sie überraschten die Postler mit bestens harmonierenden Doppeln. Das Duo Müller/Porzelt musste der Kombination Kasten/Günther klar 1:3 den Vortritt lassen. Windloff/Stöber setzten sich im Duell mit Stöhr/Schubert im finalen fünften Satz durch – 1:1.

In den Einzel überwog die individuelle Klasse der Gastgeber, vor allem Volker Porzelt zeigte solide Frühform. Er gewann alle vier Einzelspiele. Tobias Müller und Matthias Windloff standen mit drei Zählern kaum nach, lediglich Kapitän Matthias Stöber musste sich mit einem Erfolg zufrieden geben. Das 12:6 für Post war ein reelles Endresultat.

"Das war für uns eine ganz tolle Erfahrung. Wir wollten unbedingt mal in die Bundesliga-Halle, da schmerzt auch die Niederlage nicht lange. Wir freuen uns jetzt schon auf das Rückspiel bei uns", resümiert RTV-Spielführer Wolfgang Kasten zufrieden.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031