Aktuelles

Post Mühlhausen bleibt nach Abstiegskrimi erstklassig

07.04.2014 | Von: Thomas Rudolph (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Thüringer Neuling spielt nach 3:0 in Plüderhausen auch in der kommenden Saison in der Tischtennis-Bundesliga

Plüderhausen. Als Bohumil Vozicky seinen Matchball zum 11:8 im fünften Satz verwandelte und im Gästelager der kollektive Jubel ausbrach, sank Post-Manager Thomas Baier erst einmal erschöpft auf seinem Stuhl zusammen. "Ich bin fix und fertig", sagte er erschöpft, aber auch erleichtert.

Vorbei war die Anspannung, die Gedanken, die durch seinen und die Köpfe der anderen Verantwortlichen glitten. Mühlhausen gewann das entscheidende Abstiegsduell beim Letzten Plüderhausen mit 3:0 und bleibt dadurch in der 1. Tischtennis-Bundesliga, während die Gastgeber nun in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Sie haben weder für die 2. noch 3. Liga gemeldet.

Der Auswärtssieg war der erste der Saison, kam aber zum richtigen Zeitpunkt. Die Last fiel auch bei Trainer Alexander Schieke ab, der im Vorfeld zig Aufstellungsszenarien durchging, sich letztlich für Lars Hielscher, Matiss Burgis und Vozicky entschied. Bemerkenswert – hatte doch Hielscher bis dahin noch gar kein Spiel für Post gewonnen, Burgis sein letztes im vergangenen November.

Doch diesmal enttäuschten ihn seine Schützlinge nicht. Hielscher spielte gegen den vermeintlich stärksten Plüderhäuser Kim Jung Hoon selbstbewusst auf, holte sich die ersten beiden Sätze mit 11:8. Und selbst, als der Südkoreaner den dritten Durchgang für sich entschied, blieb der amtierende Deutsche Meister im Doppel cool. 11:5 sicherte er sich Satz vier und somit das 1:0 für die Post-Farben.

"Das Break spielte uns natürlich in die Karten. Damit konnte man nicht unbedingt rechnen", sagte Schieke. Mit der Führung im Rücken wuchsen auch die Schultern von Burgis, der gegen Routinier Trinko Keen an den Tisch ging. Zwar verlor er den ersten Satz, drehte dann aber auf und zeigte seine athletischen Vorteile. 12:10 und 11:7 gewann er in der Folge, doch kam der Niederländer zurück, und bei Burgis kamen kurz Zweifel – sollte er trotz spielerischer Überlegenheit wieder ein Spiel aus der Hand geben? Nein, diesmal nicht. 11:5 sicherte er sich den finalen Durchgang und sorgte so für das vorentscheidende 2:0.

So war es Vozicky vorbehalten, Post zum Sieg zu führen. Der sympathische Tscheche gewann in einem Spiel der wechselhaften Gefühle, nachdem er 1:0 und 2:1 führte. Zwar zeigte Gegner Bai Fengtian aus Frankreich starke Bälle, doch hatte Vozicky neben starker Abwehr auch mit einigen Bällen Glück. Zudem wurde er wie seine Kameraden auch frenetisch von den mitgereisten Fans angefeuert. "Das war einfach unglaublich, was unsere Leute für Unterstützung gebracht haben", freute sich Schieke. Peinlich: Plüderhausen, mit einem Publikum von im Durchschnitt jenseits der 50, beschwerte sich oft über den "Lärm", den die Postler veranstalteten. Denen war dies natürlich egal. Sie feierten danach noch vor der Halle und in den Bussen auf der Heimfahrt.

"Durch den Sieg können wir endlich planen", sagte Thomas Baier stolz. Er bestätigte, dass die Verträge mit Vozicky, Burgis und Michal Bardon dank des Bundesliga-Klassenerhalts um ein Jahr verlängert werden.

SV Plüderhausen - Post SV Mühlhausen 0:3

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031