Aktuelles

Titel nun Gewissheit

23.03.2014 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 3. Mannschaft Herren

Post SV Meister!!!   Post siegt gegen Erfurt und sichert sich so die Meisterschaft der Thüringenliga 2013/14.

Erfurt. Die dritte Vertretung des Post SV Mühlhausen hat mit einem souveränen 9:3-Sieg beim TTZ Sponeta Erfurt auch alle theoretischen Zweifel am Titelgewinn in der Thüringenliga ausgeräumt. Der ärgste Verfolger aus dem südthüringischen Schwarza kann trotz eines 9:1-Sieges gegen den TSV Leimbach nicht mehr an den Postlern vorbeiziehen. Bereits vor Spielbeginn war klar, dass den Müntzerstädtern fünf Spielgewinne in fremder Halle reichen würden, um der Konkurrenz uneinholbar zu enteilen. Trotzdem oder gerade deshalb ging das Team von Kapitän Robert Eckardt die Partie entsprechend konzentriert an und konnte das Fehlen von Andreas Wenzel und Janto Gundlach problemlos kompensieren.

Schieke/Eckardt siegten gegen die niemals aufsteckenden Kerber/Franke in fünf Sätzen ebenso wie die gut aufgelegten Ersatzleute Günzel/Stöber gegen Cramer/Gierga. Den dritten Punkt brachte die einzig eingespielte Kombination Reim/Stützer, die über Leu/Röse mit 3:0 triumphierten. Christian Reim setzte sich anschließend gegen einen ebenbürtigen Jürgen Leu durch (3:1). Alexander Schieke war es dann vorbehalten, durch einen Viersatzsieg gegen Kerber den „Championship-Point“ für Post zu holen. Erfurt steckte wie schon im Hinspiel zu keiner Zeit auf und holte nun in Person von Routinier Hans-Peter Röse den ersten Zähler. Eckardt hatte beim 1:3 nicht die nötige Geduld, um das Abwehrbollwerk zu knacken. Simon Stützer zeigte anschließend eine unkonzentrierte Leistung und unterlag folgerichtig dem Youngster Timothy Franke. Als dann auch noch Matthias Stöber gegen den unbequem spielenden Cramer das Nachsehen hatte, war Erfurt wieder in Schlagweite. Aber Edelreservist Michael Günzel holte gegen Gierga dank seines sicheren Topspinspiels ein 3:1. Schieke erhöhte dann gegen Leu auf 7:3 und Reim konnte Kerber in fünf Sätzen auf Distanz halten. Stützer agierte nun etwas konzentrierter und holte mit 3:1 den Siegpunkt gegen Röse.

Spannung in Weimar

Das wohl kurioseste Spiel des Wochenendes fand in Weimar statt. Der gastgebende TTC Rotation, bis dato punktlos und abgeschlagen Letzter, bekam unerhofft eine aussichtsreiche Chance auf die ersten Zähler auf dem Punktekonto. Der Bischlebener SV konnte die - in nahezu allen Thüringer Vereinen stetig steigende - Personalnot diesmal nicht kompensieren und trat lediglich mit vier Spielern an.

Doch dank der vollen Punkteausbeute von Jens Jödicke (3) und Bernd Mühlhausen (2,5) gelang dem Tabellenfünften dennoch der heiß umkämpfte 9:7-Auswärtssieg.

Zum Spielbericht

 

Letztes Heimspiel am 29.03.

Obwohl die Postler bereits als Meister feststehen, steht am kommenden Wochenende noch mal ein kleines Highlight auf dem Programm, wenn der TTC HS Schwarza in Mühlhausen gastiert. Fans und Lokalsportinteressierte sind herzlich zum letzten Heimspiel an den Kristanplatz eingeladen, wenn die beiden besten Tischtennis-Mannschaften des Freistaates aufeinandertreffen. Die Gäste haben sich als Zweiter bereits für die Relegation qualifiziert, könnten also im kommenden Jahr ebenfalls wieder auf Eckardt & Co. treffen. (genauer Spielbeginn wird noch bekannt gegeben!)

Existenzielle Spannung verspricht jedoch nur noch die Situation im Tabellenkeller. Dort ist neben Erfurt auch noch Bleicherode in den Abstiegskampf verwickelt. Die Kalistädter benötigen bei zwei ausstehenden Spielen aber schon ein kleines Wunder, um nicht den Gang in die Verbandsliga antreten zu müssen.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031