Aktuelles

Dezimiert zum nächsten Sieg

02.03.2014 | Von: Robert Eckardt
Kategorie: 3. Mannschaft Herren

Im Heimspiel gegen den TSV Leimbach sprang trotz einiger Verletzungssorgen ein 9:5-Erfolg für die dritte Mannschaft heraus

Zwar konnte nominell die beste Mannschaft aufgeboten werden, abseits der nackten Fakten des Spielprotokolls zeichnete sich jedoch ein anderes Bild.

Christian Reim, der sich am Vortag einen schmerzhaften Hexenschuss zuzog, befand sich zunächst nur formal in der Startaufstellung, versuchte jedoch zumindest im Doppel seiner Mannschaft zu helfen. An der Seite von Simon Stützer, versuchte er gegen Schulz/Hildebrandt einen Punkt zu "klauen". Dieses Unternehmen wurde auch erst im Entscheidungssatz verhindert (2:3).

Im Mühlhäuser Spitzendoppel lief mit Alexander Schieke der nächste von Verletzungssorgen geplagte Akteur auf. Ein eingeklemmter Nerv behinderte den sonst so souverän agierenden Cheftrainer sichtlich. An der Seite von Andreas Wenzel reichte es dennoch zu einem 3:1-Erfolg gegen Hollatz/Anders.

Die Kombination Gundlach/Eckardt konnte gegen Städtler/Schön vor allem aus taktischer Sicht überzeugen (3:0) und die 2:1-Führung herstellen.

Gegen den hoch motivierten Andreas Schulz konnte Alexander Schieke sein Handycap noch durch geschicktes Platzierungs- und Blockspiel kompensieren (3:1), während Andreas Wenzel gegen den guten Danny Hollatz eine sehr solide Vorstellung ablieferte (3:0).

Christian Reim musste beireits im Einspiel mit Sebastian Anders das Handtuch werfen (0:3). Simon Stützer erwachte erst nach zwei Sätzen gegen den unangenehm agierenden Sven Städtler, konnte die folgenden Sätze aber erfolgreich gestalten (3:2).

Janto Gundlach und Robert Eckardt erhöhten gegen Steffen Hildebrandt und Steven Schön im unteren Paarkreuz recht zügig auf 7:2 (jeweils 3:0), doch die Partie war noch nicht gelaufen.

Vor allem die angesprochenen Verletzungen machten den Ausgang des Spiels noch einmal spannend. Alexander Schieke konnte aus dem Stand gegen Danny Hollatz nicht genug Druck aufbauen, was der Leimbacher konsequent ausnutzte (0:3). Andreas Wenzel hatte gegen Andreas Schulz stets eine Antwort parat (3:1) und stellte den alten Abstand wieder her.

Im mittleren Paarkreuz konnte Christian Reim seinem Gegenüber Sven Städler wieder nur artig zum Sieg gratulieren (0:3) und auch Simon Stützer fand nie wirklich ein Mittel gegen das Spielsystem von Sebastian Anders (1:3).

Beim Stand von 8:5 witterten die Gäste zu Recht noch einmal Morgenluft, ehe Janto Gundlach nach einer umkämpften Fünfsatzpartie den Siegpunkt für die Mühlhäuser einfuhr (3:2).

Der Post SV rangiert damit weiterhin mit sechs Zählern Vorsprung auf Schwarza an der Spitze der Thüringenliga. Am kommenden Wochenende geht es nach Nordhausen, wo mit dem TTV Hydro ein traditionell interessanter Gegner mit TT-begeistertem Publikum wartet.

 

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031