Aktuelles

Kein eindeutiges Bekenntnis abgegeben

25.12.2013 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: Verein, 5. Mannschaft Herren, 6. Mannschaft Herren

Tischtennis-Vereine im Unstrut-Hainich vertagen die Entscheidung zur Einführung eine Kreisoberliga auf Mai 2014

Schlotheim. "Ich hatte mir doch ein klareres Bekenntnis erhofft – egal ob pro oder kontra", musste Günter Zickler, Chef des Kreisfachverbandes Tischtennis, konstatierten. Die Vertreter der Vereine auf Kreisebene hatten dem KFV auf der turnusgemäßen Abschlusssitzung des Jahres keinen eindeutigen Auftrag gegeben, für die Serie 2015/16 eine eingleisige Kreisoberliga einzuführen.

Auf der Tagung zur Eröffnung der Saison hatten einige Vereine den entsprechenden Antrag gestellt, alle Beteiligten sollten bis zum Montag eine Entscheidung fällen. Im Moment sind 1. und 2. Kreisliga in eine Nord- und eine Südstaffel geteilt. Das Ansinnen der Antragsteller war es, mit der Installierung einer Kreisoberliga und einer 1. Kreisliga – beide mit nur einer gemeinsamen Staffel – neue Wettkampfanreize zu setzen und das Niveau zu steigern.

Auch wenn es nun in Schlotheim keine wirklich eindeutigen Verweigerer der Umstrukturierung gab, eine Mehrheit dafür allerdings ebenso wenig.

Nach konstruktiven Debatten einigten sich alle Beteiligten nun – notwendigerweise – auf Fristverlängerung bis zur finalen Abstimmung im Mai. An der Basis, in allen Clubs von der 1. bis zur 3. Kreisliga, soll weiterhin beratschlagt werden. Schließlich beträfe die Neuordnung alle, auch die vermeintlich Unbeteiligten – gut Ding will also Weile haben.

Viel flüssiger lief die Auswertung der gerade erst abgeschlossenen ersten Hälfte dieser Serie. In der 1. Kreisliga Süd führt die dritte Mannschaft des SSV 07 Schlotheim mit 17:3 die Tabelle an. Es folgen Empor Bad Langensalza (16:4) und der TSV Bad Tennstedt (15:5). Im Norden hat die Fünfte von Post Mühlhausen mit 22:0 eine makellose Bilanz vorzuweisen, der VfL Hüpstedt (19:3), Urbach II und Blau-Weiß Mühlhausen I (jeweils 15:7) haben schon Sicherheitsabstand.

In der 2. Kreisliga Süd liegt die Dritte von Empor (18:2) knapp vor TTV/TWB Bad Langensalza III (17:3) und Schlotheim IV auf Titelkurs, in der Nordstaffel hat Germania Mühlhausen die Nase vorn. Borussia Kammerforst und der SV Altengottern sind jedoch mit 18:4 punktgleich.

In der eingleisigen 3. Kreisliga führt DJK Struth (16:2) das Tableau vor Blau-Weiß IV (14:4) sowie Germanias Reserve an.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031