Aktuelles

Alles, nur kein Hobbysport

30.10.2013 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Algemeine)
Kategorie: Verein

Christian Reim aus Mühlhausen kommt beim 1. Deutschen Clickball-Cup im Sportpark zu Erfurt bis ins Achtelfinale. Premieren-Sieger Alexander Flemming zu übermächtig. Deutschlandweite Resonanz mehr als positiv

Erfurt. Die Tischtennis-Legende Heinz Schneider aus Mühlhausen hätte am 1. Deutschen Clickball-Cup wohl seine helle Freude gehabt. Der 2007 verstorbene Ausnahme-Sportler aus Thüringen spielte selbst nur mit dem sogenannten "Brettchen" – einem Schläger, dessen Beläge keinen Schwamm unter dem Obergummi hatten. Heute für die meisten jungen Spieler undenkbar.

Dachte man zumindest noch vor einigen Jahren. Doch Trends ändern sich, aus einem Spaß im Anschluss ans reguläre Training entwickelte sich eine internationale Bewegung. Und der schlossen und schließen sich nicht nur "Ping-Pong-Spieler" an.

Bestes Beispiel ist die jüngste Premiere des Deutschen Clickball-Cups im Erfurter Sportpark. Den Turniererfolg holte mit Alexander Flemming vom TV Hilpoltstein nicht nur ein Topspieler in der 2. Tischtennis-Bundesliga, sondern auch der amtierende deutsche Meister im Doppel und Zweitplatziertes des nationalen Ranglistenturniers.

Doch nicht nur Flemming verlieh diesem außergewöhnlichen Turnier, bei dem alle Starter mit einheitlichem Schläger mit speziellem Sandpapier-Belag antreten mussten, besonderen Glanz.

"17 aktuelle oder frühere Thüringer Spitzenspieler waren mit dabei, 13 von 20 deutschen Landesverbänden vertreten. Unsere Erwartungen wurden einfach in jeder Hinsicht übertroffen", sagte Organisator Jürgen Leu, selbst einer der Besten mit dem "Brettchen" im Freistaat.

In dem großen Feld aus 64 Aktiven, zunächst in acht Gruppen zu acht Spielern unterteilt, war Christian Reim von Post Mühlhausen der einzige Unstrut-Hainich-Vertreter. Er erreichte das Achtelfinale, musste sich hier mit Flemming dem späteren Sieger geschlagen geben.

"Es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Doch wer glaubt, dass ist alles ein wenig Hobbysport, der täuscht sich. Dieses Turnier verlangt nicht nur Geschicklichkeit, sondern auch Kondition", so der Mühlhäuser, der Flemming einen von nur zwei Sätzen während des gesamten Turniers abnehmen konnte. Flemming und der im Finale klar 0:2 unterlegene Bernd Ahrens aus Wuppertal dürfen nun zum World Championship of Ping-Pong im Januar 2014 nach London reisen.

Click-Ball Cup 2013 in Erfurt auf Facebook

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031