Aktuelles

Signal an die Liga

13.10.2013 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 3. Mannschaft Herren

Post III fährt gegen Bischleben und Erfurt zwei weitere Siege ein. Die Konkurrenten bleiben in beiden Spielen ohne Ehrenpunkt.

Mühlhausen. „Spätestens nach dem heutigen Auftritt werden wir die Favoritenrolle wohl nur noch schwerlich von uns weisen können“, kommentierte Janto Gundlach, seit Jahren verlässlicher Stammspieler der „Dritten“, kurz nach Spielende gegen die Landeshauptstädter. Gleich zweimal erteilte sein Team der Konkurrenz mit 9:0 die bittere Höchststrafe. Trotzdem sahen die Zuschauer zwei komplett unterschiedliche Partien. Während Bischleben mit drei Ersatzleuten antretend sich von Beginn an in seine Rolle fügte und keine nennenswerte Gegenwehr leistete, ließ der TTZ Sponeta Erfurt nichts unversucht, um wenigstens zu einem Ehrenpunkt zu gelangen. Doch der Reihe nach…

Bischleben musste nicht nur erneut auf seinen Spitzenmann Berl verzichten, sondern zudem noch auf zwei weitere Stammkräfte. Post ging dessen ungeachtet voll konzentriert zu Werke und spielte schnell eine 3:0-Führung in den Doppeln heraus. Das vordere Paarkreuz erhöhte umgehend auf 5:0 und als Simon Stützer dann Bernd Mühlhausen, der noch die besten Chancen aller Gästespieler auf einen Satzgewinn hatte, ebenfalls in drei Durchgängen vom Tisch schickte, war klar, dass es nun ganz schwer für die Rand-Erfurter werden würde, dem totalen Debakel zu entgehen. Auch die Ersatzleute, obwohl sie sich redlich mühten, vermochten es nicht, den Postlern einen Satz abzutrotzen. So musste die sympathische Truppe bereits nach 75 Minuten die Heimreise antreten.

Wesentlich teurer verkaufte sich am Abend dann der TTZ Sponeta Erfurt. Nicht gewillt, das Schicksal von Leimbach, Weimar und Bischleben, die alle ohne Spielgewinn blieben, zu teilen, bot der Gast seine erste Garnitur auf und spielte von Beginn an gut mit. Reim/Stützer erarbeiteten gegen Kerber/Franke ein 3:1 und Wenzel/Schieke erhöhten gegen Rozsnyoi/Leu auf 2:0. Dabei hatten sie aber mehr Widerstand zu brechen, als ihnen lieb war, mussten sogar einen 0:2-Rückstand egalisieren. Vor allem im vierten Durchgang, der in die Verlängerung ging, hatten die aggressiv spielenden Erfurter gute Möglichkeiten die Überraschung perfekt zu machen. Eckardt/Gundlach benötigten anschließend nur drei Sätze gegen Burkhard/Röse, um ihr Match zu gewinnen.

In den darauf folgenden Einzeln wurde zunächst Schieke von Rozsnyoi gefordert, musste dabei erstmals in dieser Saison über mehr als drei Sätze gehen. Wenzel hingegen ließ Leu am Nebentisch nicht die Spur einer Chance und stellte damit einmal mehr seine gewachsene spielerische Klasse unter Beweis. Erfurt suchte jedoch weiterhin seine Chance und bekam sie auch. Der stark aufspielende Burkhard verlangte Christian Reim alles ab, führte zum Erstaunen Aller sogar mit 2:0. Letztlich war es dann aber doch der Mühlhäuser, der nach fünf umkämpften Sätzen die Arme zum Zeichen des Sieges in die Höhe reckte. Stützer machte gegen Kerber anschließend ebenso kurzen Prozess wie Gundlach gegen Franke. Doch auch beim Stand von mittlerweile 8:0 steckte Erfurt nicht auf. Hans-Peter Röse, Routinier im Team der Gäste, entzauberte Eckardt in den ersten beiden Sätzen durch clevere Platzierungen und Schnittwechsel. Der Post-Kapitän bewies jedoch tolle Moral, drehte auch das dritte 0:2 des Spiels noch zu Gunsten der Gastgeber. „Alex hatte am Nebentisch schon gewonnen, aber den Punkt wollte ich ihm nicht kampflos überlassen“, erklärte der Mannschaftsführer mit einem Augenzwinkern nach dem vierten 9:0-Erfolg der Müntzerstädter in Serie.

Nach sechs Siegen aus sechs Spielen steht Post III unangefochten an der Tabellenspitze. „Wir haben toll vorgelegt, sind als einziges Team noch ohne Minuspunkt. Unser nächstes Spiel ist erst Mitte November. Bis dahin werden wir erstmal beobachten, wie sich die Konkurrenz so schlägt“, fasst Simon Stützer die Situation kurz und knapp zusammen. Bei nur noch drei ausstehenden Spielen bis zur Winterpause hat das Sextett exzellente Chancen auf die Herbstmeisterschaft.

Post SV Mühlhausen III - Bischlebener SV

Post SV Mühlhausen III - TTZ Sponeta Erfurt

Hier geht es zur Tabelle>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Bob, 13.10.2013
    Cooler Artikel Alex! Liest sich echt fluffig...und war schon fertig, bevor ich überhaupt aufgestanden war :) Das nenn ich mal Teamwork.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031