Aktuelles

Mühlhäuser Spitzenleistung nicht belohnt

03.09.2013 | Von: Thomas Rudolph (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Thüringer Aufsteiger Post SV verliert in der Tischtennis-Bundesliga seine Auftaktpartie in Fulda trotz starker Vorstellung

Fulda. Ja, manchmal dürfen sich auch Verlierer als Gewinner fühlen. Diese Rolle fiel am Samstagabend dem Geburtstagskind Matiss Burgis zu. Just 24 Jahre alt geworden, lieferte der Lette beim ersten Spiel des Post SV Mühlhausen in der 1. Tischtennis-Bundesliga gegen Fulda-Maberzell zwei sensationelle Begegnungen ab und zeigte vor allem in seinem zweiten Spiel gegen den Abwehrkünstler Wang Xi, den besten Einzelspieler der letzten fünf Jahre, unglaubliches Tischtennis.

Immer wieder wankte das Duell hin und her. Burgis bot in der Offensive eine herausragende Leistung, doch holte der Chinese selbst die unmöglichsten Bälle zurück und setzte sich schließlich mit 3:2, im Entscheidungsssatz mit 11:4, durch.

"Das war wohl seine beste Leistung im Mühlhäuser Dress", freute sich Trainer Alexander Schieke. Der Jubilar nahm die Glückwünsche gerne entgegen. "Das letzte Mal war ich bei Olympia in London in so einer Form. Mir hat es viel Spaß gemacht", so Burgis.

Dass die Mühlhäuser beim klaren Favoriten Fulda-Maberzell mit 1:3 den Kürzeren zogen, interessierte schon kurz nach dem letzten Ballwechsel keinen mehr. Trotz der Niederlage bewiesen die Thüringer dank der ansprechenden Leistung: der Klassenerhalt muss keine Utopie sein. "Viele haben im Vorfeld behauptet, dass Matiss kein Spiel gewinnen würde, wir nur Fallobst wären. Ich bin froh, dass wir diese Kritiker erst einmal Lügen strafen konnten", sagte Schieke. Bereits zur Halbzeit hatten die Postler die Erwartungen übertroffen. Zwar unterlag die Nummer eins, Lars Hielscher, gegen Wang Xi chancenlos mit 0:3 – doch dann schlug die große Stunde des Matiss Burgis. Er ließ sich im Spiel gegen den deutschen Nationalspieler Patrick Franziska auch vom klar verlorenen ersten Durchgang (3:11) nicht aus der Fassung bringen und steigerte sich. Letztlich stand ein 3:1-Erfolg zu Buche – ein historischer Triumph für die Thüringer – es war der erste Sieg in der 1. Bundesliga.

"Das ist für den Verein und mich legendär. Ich hoffe, es geht so weiter", freute sich Burgis, der neben seinen Offensivschlägen auch kämpferisch zu überzeugen wusste und eigentlich eine denkbar schlechte Vorbereitung hinnehmen musste. Der in Wien trainierende Akteur flog nach Hannover, doch blieb sein Koffer inklusive der Nachtkontaktlinsen in Wien. Er wurde erst später nachgeschickt. Burgis nahm es trotzdem locker. "Es ist ja alles gutgegangen".

Dabei war ein Verbleib des Olympiateilnehmers bei Post lange Zeit ungewiss. Es ist kein Geheimnis, dass die Zeichen zwischen dem Verein und Burgis eigentlich auf Trennung standen. "Die Einstellung hat nicht immer gestimmt, eigentlich war schon eine Entscheidung gegen ihn getroffen", sagte Schieke. Doch bei Burgis fand ein Umdenken statt. Er, der lange Zeit so kühl, teilweise unnahbar agierte, verhielt sich auf einmal "so positiv, dass wir ihm doch einen neuen Vertrag anboten", erläuterte Schieke.

Der 24-Jährige will das in ihn gesetzte Vertrauen nun zurückzahlen und machte mit dem Einsatz in Fulda einen Einfang. Dass es nicht zu mehr reichte, war neben der Niederlage von Hielscher auch dem Umstand geschuldet, dass Petr David gegen Abwehrspezialist Ruwen Filus etwas unter Wert mit 0:3 geschlagen wurde. Gerade in diesem Spiel machte sich ein großer Unterschied zwischen 1. und 2. Bundesliga bemerkbar. Denn Filus holte auch Bälle zurück, die eine Etage tiefer sichere Punkte für den Tschechen gewesen wären.

Doch auch diese Partie fiel unter die Kategorie "Lernen". Ebenso wie die Tatsache, dass Burgis‘ Name auf dem Trikot mit Buegis falsch geschrieben wurde. "Wir ändern das schnellstmöglich", lächelte Burgis. Der guten Laune tat diese Pleite keinen Abbruch. Das gesamte Team fuhr zurück nach Mühlhausen, um bei der dortigen Kirmes dabei zu sein – einer kleinen Feier für das Geburtstagskind inklusive.

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell - Post SV Mühlhausen 3:1

Hier geht's zur Bildergalerie

Die Spiele im TTBL-TV

 

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031