Aktuelles

Doppelt meisterlicher Glanz

23.03.2013 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Tischtennis-Zweitligist Post Mühlhausen will letztes Heimspiel gegen Hilpoltstein zur Gala werden lassen. Gäste bringen amtierenden deutschen Meister mit an den Kristanplatz

Mühlhausen. Die Gäste könnten kaum passender sein, wenn Zweitligist Post Mühlhausen am morgigen Sonntag ab 14 Uhr zu seiner großen Meisterfeier einlädt. Nicht nur, dass die Postler selbst ihren Fans im letzten Heimspiel der Saison einen berauschenden Tischtennis-Nachmittag mit anschließender Feier bieten wollen. Auch die Gäste vom TV Hilpoltstein werden für meisterlichen Glanz in der Halle am Kristanplatz sorgen. Angeführt werden die Mittelfranken von Alexander Flemming, dem amtierenden deutschen Meister im Doppel. Anfang März stürmte der gebürtige Sachse an der Seite von Jörg Schlichter (TTC Weinheim) in Bamberg bis ins Finale. Hier wartete mit Nico Christ ein weiterer Hilpoltsteiner, der gemeinsam mit dem starken Lennart Wehking (Köln) spielte. Doch das eingespielte Duo Flemming/Schlichter – bereits 2009 ebenso überraschend siegreich – ließ sich nicht stoppen und feierte einen 4:1-Erfolg. Und nicht nur im Doppel wusste Flemming zu glänzen. Im Einzelwettbewerb scheiterte er erst im Halbfinale an Überspieler Timo Boll, der Lohn war die Bronzemedaille.

Auf Alexander Flemming und Nico Christ ruhen auch die Hoffnungen Hilpoltsteins, in Mühlhausen – anders als beim 4:9 in der Hinrunde – Zählbares einzufahren. "Wir wissen, dass Hilpoltstein uns ärgern und die Meistereuphorie etwas ausbremsen will. Das ist eine ehrgeizige Truppe, die über viel Erfahrung und Kampfkraft verfügt. Aber wir sind bestens gerüstet und hoch motiviert, uns mit einer Gala von unserem heimischen Publikum zu verabschieden", sagte Mühlhausens Spieler Erik Schreyer vor dem Abschlusstraining. Rechnen sich die Gäste tatsächlich Chancen aus, müssen sie aber auch Matiss Burgis in die Gleichung aufnehmen. Der scheidende Spitzenspieler des Post SV fehlte gegen Grenzau nicht aufgrund von etwaigen Treffungsdifferenzen, er weilte in seiner lettischen Heimat bei einer nationalen Ehrung und war vom Verein dafür freigestellt. Burgis sollte, erreicht er wieder die Form der letzten Wochen, sowohl Flemming als auch Christ auf Distanz halten können. Gleiches gilt für Michal Bardon. Die Nummer 2 der Postler absolviert eine fantastische Rückrunde und hat nach den beiden 2:3-Niederlagen aus der Hinserie noch eine Rechnung mit den Mittelfranken offen. Auch im mittleren und unteren Paarkreuz sollten die Hausherren leichte Vorteile haben. Bohumil Vozicky, Petr David, Erik Schreyer und Jindrich Pansky gehören auf ihren Positionen zum Besten, was die Südstaffel der 2. Liga zu bieten hat.

Ein besonderer Gast hat sich für den morgigen Sonntag zudem noch angekündigt. Lars Hielscher, der neue Spitzenspieler der Mühlhäuser, will der Halle am Kristanplatz einen Besuch abstatten, bevor diese Mitte April komplett umgebaut werden soll. Einen Einblick in die besondere Atmosphäre in Mühlhausen bekommt Hielscher gegen Hilpoltstein in jedem Fall schon geboten.

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031