Aktuelles

Post Mühlhausen fehlen nur noch drei Punkte zur Meisterschaft

22.02.2013 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Tischtennis-Zweitligaspitzenreiter deklassiert den TTC Weinheim mit 9:3 und plant weiter für den Aufstieg ins Oberhaus.

Mühlhausen. Spannung kam in der Halle am Kristanplatz wenn überhaupt lediglich zu Beginn auf. Äußerst konzentriert gingen die Tischtennis-Asse von Zweitligaprimus Post Mühlhausen die vermeintlich schwere Heimaufgabe gegen den TTC Weinheim an. Obwohl die Gäste mit Björn Baum einen wichtigen Stammspieler zu ersetzen hatten, wollte sich die Mühlhäuser auf keine Scharmützel einlassen, zu knapp war dafür das Hinspiel (9:7) ausgegangen. "Was die Mannschaft heute gezeigt hat, nötigt höchsten Respekt ab. Wir haben uns in keiner Phase eine mentale Auszeit gegönnt. Nur so ist der 9:3-Kantersieg zu erklären", sagte Post-Trainer Alexander Schieke unmittelbar nach der Partie.

Eine weitere, ebenfalls plausible Begründung für den klaren Ausgang lieferte die vorzügliche Vor- und Einstellung von Matiss Burgis. Die Mühlhäuser Nummer 1, im Hinspiel ohne Einzelpunkt geblieben und in den vergangenen Wochen häufig im Fokus der Kritik, zeigte sowohl gegen den hochtalentierten Robin Devos als auch gegen Spitzenspieler Jörg Schlichter eine makellose Leistung und verdiente sich in allen Belangen Bestnoten.

Michal Bardon – trotz seiner vermeidbaren Niederlage gegen Schlichter – und Bohumil Vozicky standen in nichts nach und überzeugten nachhaltig. Einen arbeitsarmen Tag hatte hingegen Routinier Jindrich Pansky. Nach dem Doppelerfolg an der Seite von Vozicky konnte sich der sympathische Tscheche darauf konzentrieren, sein Team mit Applaus und Ratschlägen zu unterstützen. Sein Kontrahent Tim Klumpp, sonst vor allem gegen die Mühlhäuser in Höchstform, gab nur die Hand und den Punkt kampflos an Pansky ab.

Einen schwächeren Tag hatte indes Petr David, der in einem tempoharten Schlagabtausch gegen Frederick Jost allzu oft das Nachsehen hatte und neben Bardon das zweite Einzel an die Gäste aus Baden-Württemberg abgeben musste. Überraschend viel Widerstand hatte Erik Schreyer, mitteldeutscher Meister im Einzel und Doppel, gegen den guten Ersatzmann Ahmed Nazam zu brechen, der keinen einzigen Ball verloren gab.

Letztlich stand aber ein nicht gefährdetes 9:3 für Mühlhausen zu Buche und die ersten Gratulationen kamen dann auch von Seiten der Weinheimer: "Damit ist der Titel sicher, das lässt sich der Post SV nicht mehr nehmen. Die Meisterschaft wird verdient nach Thüringen gehen", so Jörg Schlichter. Die Meinung dürfte er nach dem Spieltag wohl endgültig nicht mehr exklusiv haben. "Wir planen ganz eifrig für die neue Saison. Es liegen einige anstrengende Wochen vor uns", sagte Post-Abteilungsleiter Thomas Baier. Der Verein muss in nächster Zeit durch eine ganze Reihe von Lizensierungsverfahren, um für die Tischtennis-Bundesliga zugelassen zu werden.

Post SV Mühlhausen - TTC 1946 Weinheim 9:3

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031