Aktuelles

Durchmarsch reloaded

17.02.2013 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

Post SV Mühlhausen II siegt erneut an heimischen Tischen 9:0. Das Fehlen von Sandijs Vasiljevs und Andreas Wenzel kompensieren starke Ersatzleute.

Mühlhausen. Die Bundesligareserve marschiert unaufhaltsam Richtung Oberligameisterschaft. Nach dem 9:0 gegen Höchst/Nidder vor 14 Tagen kassierte mit dem TTC Hofgeismar nun schon das zweite Team in Folge die Höchststrafe am Kristanplatz. „Wenn’s läuft, dann läuft’s“, sagte Vallot Vainula nach Spielende mit einem Schmunzeln im Gesicht. „ Allerdings“, fügte der estnische Nationaltrainer hinzu, „ sind die vermeintlich leichteren Spiele gegen die Mannschaften aus den unteren Gefilden jetzt auch vorbei. Nächste Woche wartet mit dem TSV Besse ein anderes Kaliber.“

Während Besse die Hinrunde als Dritter beendete und auch aktuell auf dem Treppchen zu finden ist, scheint Hofgeismar die gute erste Saisonhälfte nicht wiederholen zu können. In der Rückrunde noch ohne Punktgewinn rutschten die Nordhessen von Rang fünf auf Rang neun ab. Zu allem Überfluss mussten die Gäste beim Tabellenführer auch noch auf ihren polnischen Neuzugang Kacper Malinowski verzichten, dessen Flug aufgrund widriger Witterungsbedingungen kurzfristig abgesagt wurde.

Dass Mühlhausen das Fehlen der zwei Stammkräfte Vasiljevs und Wenzel besser würde kompensieren können, zeigte sich bereits in den Doppeln. Die Hausherren legten einen Blitzstart hin und gingen mit zwei 3:0-Erfolgen in Front. Kartuzovs/Stützer bekamen anschließend ihre anfänglich extrem hohe Fehlerquote immer besser in den Griff und fingen so die Gästepaarung Knittel/Rüddenklau im finalen Durchgang noch ab.

Theissmann erhöhte gegen einen überforderten Marco Hilgenberg in drei Sätzen zügig auf 4:0, während sich Vainula im knappsten Spiel des Tages gegen Hofmann nach 1:2-Satzrückstand noch durchsetzen konnte (9, -6, -5, 4, 9). Hofgeismars Spielertrainer Biziorek konnte gegen Kartuzovs zwar alle Sätze lange offen halten, am Ende legte der lettische Nationalspieler in Mühlhäuser Diensten aber rechtzeitig zu, so dass er einen letztlich ungefährdeten Sieg verbuchen konnte. Schieke, der sich endlich von seiner Grippe erholt zeigte, machte gegen Niklas Hilgenberg ein gutes Spiel und erhöhte durch ein 3:1 auf 7:0. Reim ließ gegen den Nachwuchsmann Rüddenklau eine konzentrierte Leistung folgen, bei Stützer jedoch sah es lange Zeit so aus als müsste er Knittel den Ehrenpunkt gewähren. Nach zwei Satzverlusten besann sich der Linkshänder jedoch gerade noch rechtzeitig auf seine Stärken und brachte den erneuten Kantersieg unter Dach und Fach.

In nur einer Woche stellt sich dann mit dem TSV Besse eines der stärksten Oberligateams vor. Der beruflich verhinderte Sandijs Vasiljevs wird dann wieder an Bord sein, während Andreas Wenzel nach seinem Armbruch wohl noch nicht zum Einsatz kommen wird. Sollten die Müntzerstädter an heimischen Tischen einen weiteren Sieg einfahren, ist ihnen der Titelgewinn nur noch schwerlich streitig zu machen.

Die Einzelergebnisse des Spiels finden Sie hier>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031