Aktuelles

Schreyer verteidigt Titel

11.02.2013 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: Erik Schreyer, Thomas Theissmann, Turniere

Der Mühlhäuser Zweitligaspieler siegt bei den Mitteldeutschen Meisterschaften im Einzel und im Doppel an der Seite von Thomas Theissmann.

Wilsdruff. Groß war die Freude bei Erik Schreyer, der seinen Vorjahrestriumph bei den Mitteldeutschen Meisterschaften wiederholen konnte, nach dem verwandelten Matchball gegen seinen Finalgegner Jens Kurkowski. „Es war ein hartes Stück Arbeit. Vor allem das Halbfinale gegen Hendrik Fuß (beide Sachsen) hat mir alles abverlangt. Aber die Freude überwiegt die Erschöpfung natürlich bei weitem“, so der frischgebackene Titelträger. Als Zugabe gab es noch Doppel-Gold mit seinem Mühlhäuser Vereinskollegen Thomas Theissmann, der im Einzel etwas überraschend im Viertelfinale an Fuß scheiterte. „Die astronomische Quote vermeidbarer Fehler im Einzel ärgert mich sehr. Ich weiß nicht was da los war. Mit meiner Leistung im Doppel hingegen kann ich sehr zufrieden sein, es hat fast alles geklappt.“, zeigte sich der gebürtige Hesse ratlos.

Zu den beiden Titeln im Herrenbereich gesellen sich noch weitere Podestplatzierungen, die für ein insgesamt ordentliches Thüringer Resultat sorgten. Ein zweiter Platz im Mixed ging an die Kombination Erik Schreyer/Annika Fischer, die im Entscheidungssatz Do Thi/Fuß (Sachsen) unterlagen. Die Langulaerin Fischer verpasste in einem dramatischen Halbfinalkrimi gegen Bundesligaspielerin Renner (Sachsen) den Finaleinzug im Entscheidungssatz, durfte sich aber ebenso über Bronze freuen wie die Paarungen Albrecht/Carl und Lang/Süß bei den Herren sowie Schädlich/Pohl und Fischer/Rost bei den Damen in den Doppelwettbewerben.

Auch wenn das Ergebnis in seiner Gesamtheit aus Thüringer Sicht in Ordnung gehen dürfte, konnte Landestrainer Ralf Hamrik nicht hundertprozentig mit dem Abschneiden seiner Schützlinge zufrieden sein. „Ich hatte gehofft, im Einzel noch ein paar mehr Thüringer in der Endrunde zu sehen. Chris Albrecht und Franziska Reith zeigten ansprechende Leistungen, scheiterten aber in den beiden stärksten Gruppen, während sich Anja Pohl wie auch Carlos Lang trotz lösbarer Aufgaben nicht durchsetzen konnten.“

Absolut keine Rolle bei der Medaillenvergabe spielte der Tischtennisverband Sachsen-Anhalt, dessen Abstand zu den anderen Verbänden mehr als deutlich ist. Mit Christian Tschense schaffte es lediglich ein Teilnehmer in die Endrunde, der Erik Schreyer gerade mal 13 Punkte in vier Sätzen abnehmen konnte. Der alte und neue Mitteldeutsche Meister wird bei den in drei Wochen stattfindenden Deutschen Meisterschaften die Thüringer Farben erneut vertreten: „Dort weht freilich ein ganz anderer Wind. Da ist jeder Sieg ein Erfolg.“ Vorher steht für den einzigen Thüringer Starter aber noch die 2. Bundesliga auf dem Plan. Mit einem Sieg gegen Weinheim würden wohl auch die letzten Zweifel am Aufstieg in die deutsche Eliteliga ausgeräumt.

Alle Turnierergebnisse finden sie hier>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Löwenherz, 11.02.2013
    Gratulle lieber Landsmann EriSch - Schönes Ding du ! Wir sehen uns in BammBerch : )

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031