Aktuelles

Klassiker lockt an Kristanplatz

11.01.2013 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

In der 2. Tischtennis-Bundesliga empfängt Tabellenführer Post Mühlhausen am Sonntag die starke Fortuna aus Passau. Müntzerstädter wollen einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft gehen. Gäste streben ein offenes Spiel an.

Mühlhausen. Post Mühlhausen gegen TTC Fortuna Passau – eines der ganz besonderen Duelle in der Südstaffel der 2. Tischtennis-Bundesliga. Am Sonntag ab 13.45 Uhr treffen die beiden Mannschaften am Mühlhäuser Kristanplatz alleine im Ligabetrieb bereits zum zwölften Mal aufeinander; das Spiel verdient nicht bloß quantitativ das Gütesiegel als Klassiker im deutschen Unterhaus. Auch qualitativ ließen die Vergleiche keine Wünsche offen, ihnen wohnte von Beginn an etwas Besonderes inne. Knappe, aber auch teilweise überraschend klare Ergebnisse wechselten sich ab, zudem kochten einige Male die Emotionen hoch. Ohne unfaires Flair allerdings, dazu sind sich die Teams einfach zu sympathisch.

Und nicht nur aufgrund der "tschechischen Basis", die beide Vereine haben – immerhin sieben Tschechen und ein Slowake bilden die Grundgerüste.

"Wir spielen sehr gerne gegen Mühlhausen, obwohl wir in den letzten Jahren vor allem in Thüringen schlecht ausgesehen haben. Die Fans sind euphorisch, die Stimmung ist immer toll", sagt Passaus Vorsitzender Hans Wetzel. Zwar sind auch für ihn die Rollen am Sonntag klar verteilt, doch die Fortunen haben sich einiges vorgenommen.

"Klar, die Mühlhäuser stehen zu Recht ganz oben, doch diesmal wollen wir einen ausgeglichenen Kampf bieten", gibt Wetzel als Ziel aus. Und sein Sextett reist mit der nachhaltigen Empfehlung an den Kristanplatz. 9:2 hieß es zum Rückrundenauftakt im bayerischen Derby mit dem TV Hilpoltstein. "Wir hatten eine gute Vorbereitung, alles ist optimal gelaufen. Die Spieler sind topfit und hoch motiviert", lässt Hans Wetzel wissen.

Doch auch der Spitzenreiter aus Mühlhausen gab kein ganz schlechtes erstes Jahreszeugnis ab. Gegen den starken Aufsteiger aus Fürstenfeldbruck siegten die Postler 9:4. "Wir haben einen festen Fahrplan. Am Sonntag wollen wir Passau schlagen, bevor es am 26. Januar zum wohl entscheidenden Spiel nach Frickenhausen geht. Kommen die vier Punkte, sollten wir im Normalfall durch sein", erklärt Post-Abteilungsleiter Thomas Baier. Die Mühlhäuser Mannschaft jedenfalls hat die Botschaft verstanden: "Wir sind alle heiß auf den Titel", so Erik Schreyer, der an Position fünf antritt und seit Montag das Post-Training leitet.

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031