Aktuelles

Das Etappenziel erreicht

18.11.2012 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

Bundesligareserve fährt gegen Stadtallendorf den zehnten Sieg im zehnten Spiel ein und sichert sich so souverän die Herbstmeisterschaft.

Mühlhausen. Mit blütenweißer Weste geht die Oberligavertretung des Post SV Mühlhausen als erstes Team in die wohlverdiente Winterpause. Thomas Theissmann, Spitzenspieler des Müntzerstädter Sextetts, zieht folglich auch zufrieden ein Zwischenfazit: „Unsere Mannschaft hat sich während der gesamten Hinrunde als homogene Einheit präsentiert und die Tabellenführung ist die logische Konsequenz. Auch in kniffligen Situationen wie gegen Kassel oder Schlotheim haben wir uns nicht ins Bockshorn jagen lassen, sondern kühlen Kopf bewahrt. Mit Olegs und Andreas haben wir außerdem zwei Spieler ins Team bekommen, die sich sofort integrieren konnten und ihren Anteil am Erfolg des Teams haben.“

Für den Chemiker, der selbst seit dem dritten Saisonspiel an einer Muskelverletzung laboriert, bietet die lange Pause von über zwei Monaten endlich Gelegenheit, sich auszukurieren. „Thomas hat sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt und trotz Verletzung gespielt. Die hat ihn besonders beim Vorhand-Topspin behindert, so dass er den Ball nur reinspielen konnte. Die Bilanz von 15:5 ist deshalb ein mehr als respektables Ergebnis“, lobt Spielertrainer Alexander Schieke anerkennend.

Anerkennung verdient auch die Souveränität, mit der die Postler den schweren Prüfstein Stadtallendorf gemeistert haben. Gleich von Beginn an hellwach legte Post in den Doppeln vor. Vasiljevs/Vainula siegten gegen Tomaniec/Karwatka ebenso 3:1 wie Theissmann/Schieke gegen die Spitzenpaarung Schmitt/Zulauf. Die Niederlage von Kartuzovs/Wenzel gegen das starke Duo Schneider/Kuternozinski war somit zu verschmerzen.

Theissmann erhöhte durch einen Arbeitssieg gegen Ex-Postler Jiri Tomaniec auf 3:1, aber Vainula unterlag gegen den mit viel Gefühl ausgestatteten Schneider etwas überraschend. Für entspanntere Mienen im Lager der Gastgeber sorgte die lettische Fraktion im mittleren Paarkreuz. In überzeugender Manier brachten Vasiljevs und Kartuzovs ihre Spiele jeweils mit 3:1 nach Hause. Schieke siegte anschließend gegen Zulauf, während Wenzel dem starken Kuternozinski nach großem Kampf noch gratulieren musste.

Dem 6:3 zum Pausentee folgte dann nur noch ganze neun Sätze, denn Theissmann, Vainula und Vasiljevs ließen bei ihren 3:0-Siegen nichts mehr anbrennen. Während der Rest der Liga bis in den Dezember hinein weiterhin um Punkte kämpft, können Vainula & Co. entspannt die Beobachterrolle einnehmen. Ärgster Verfolger ist bis dato der TSV Besse, der bisher mit einer Niederlage den zweiten Rang einnimmt. Am kommenden Wochenende gastieren die Nordhessen allerdings beim TTV Stadtallendorf, der sich durchaus berechtigte Chancen ausrechnet und mit einem Sieg aufschließen würde.

Die Ergebnisse im Detail>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031