Aktuelles

Gerechte Punkteteilung

28.10.2012 | Von: Robert Eckardt
Kategorie: 3. Mannschaft Herren

Die dritte Vertretung des Post SV sammelt beim Bischlebener SV ein weiteres Puzzleteilchen in der Mission Klassenerhalt.

Beim oberligaerfahrenen Team des Bischlebener SV gelingt dem Thüringenligateam des Post SV ein nicht eingeplanter, jedoch verdienter Punktgewinn.


In den Eingangsdoppeln gingen die Gastgeber zunächst in Führung. Gundlach/Eckardt mussten die deutliche Überlegenheit von Berl/Suckert neidlos anerkennen (0:3), während Reim/Köhler den erfahrenen Jödicke/Frank einen harten Kampf lieferten, jedoch trotz eigenem Matchball im Entscheidungssatz unterlagen (2:3). Stützer/Günzel stellten gegen Maak/Ockel souverän den Anschluss her (3:0).


Zu Beginn der ersten Einzelrunde fightete Janto Gundlach gegen Altmeister Jens Jödicke vorbildlich, musste sich dem stark agierenden Bischlebener jedoch beugen (1:3). Christian Reim hatte den guten Oliver Berl sicher im Griff (3:0) und hielt seine Mannschaft somit im Rennen. Anschließend musste Michael Günzel, weiterhin durch Operation und Trainingsrückstand gehandicapt, seinem alten Weggefährten Ralf Suckert zum Sieg gratulieren (0:3). Auch Simon Stützer, gegen Michael Frank bereits aussichtsreich in Führung liegend, musste trotz mehrerer Matchbälle über eine Niederlage quittieren (2:3) - Zwischenstand 2:5 aus Mühlhäuser Sicht. Michael Köhler bewies einmal mehr, dass er im unteren Paarkreuz die erhoffte Verstärkung darstellt. Gegen Martin Maak bewies er im Entscheidungssatz die besseren Nerven (3:2) und hielt seine Mannschaft somit im Spiel. Robert Eckardt verkürzte gegen Alexander Ockel den Rückstand weiter (3:0), so dass zur Halbzeitpause ein knappes 4:5 aus Mühlhäuser Sicht zu Buche stand.

Christian Reim gelang es gegen Jens Jödicke mit einem klasse herausgespielten 3:0-Sieg sogar den Ausgleich herzustellen. Nun kam im Mühlhäuser Lager erstmals die Hoffnung auf, zählbares aus dem Erfurter Vorort entführen zu können. Janto Gundlach konnte anschließend dem druckvollen Spiel von Oliver Berl keinen Einhalt gebieten (1:3). Und auch Simon Stützer musste nach einer 2:0-Führung gegen den ehemaligen Postler Ralf Suckert, der sich in der Partie stetig steigerte, eine bittere Niederlage einstecken (2:3). Als auch Michael Günzel der höheren Sicherheit von Michael Frank Tribut zollen musste (0:3) schien beim Zwischenstand von 5:8 aus Mühlhäuser Sicht die nächste knappe und etwas unnötige Niederlage ins Haus zu stehen.

Aber die Münzerstäder bewiesen noch einmal Moral und zeigten, dass sie in dieser Saison zu einer echten Mannschaft zusammengerückt sind. Robert Eckardt verkürzte gegen Martin Maak sicher (3:0) auf 6:8 und auch Michael Köhler hielt gegen Alexander Ockel dem enormen Druck stand, unbedingt gewinnen zu müssen (3:0). Beim Stand von 7:8 stand dem Duo Gundlach/Eckardt nun eine durchaus schwierige Partie gegen die gut harmonierenden Jödicke/Frank bevor, sollte noch zählbares nach Mühlhausen entführt werden. Mit einer taktisch lupenreinen Vorstellung besiegten sie die Routiniers unter der Anfeuerung der Teamkameraden und dem Applaus der mitgereisten Zuschauer sicher mit 3:0.

Mit diesem Unentschieden gegen die stark einzuschätzenden Bischlebener sendet das Team des Post SV ein weiteres Lebenszeichen im Abstiegskampf. Mit nunmehr 5:9 Punkten findet man sich momentan auf dem sechsten Tabellenplatz wieder.

Am kommenden Wochenende gilt es gegen die erste Vertretung des TTZ Sponeta Erfurt mit ähnlicher Moral ein weiteres stark einzuschätzendes Team ein wenig zu ägern.

Die Einzelergebnisse im Überblick.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031