Aktuelles

Befreiungsschlag im Abstiegskampf

21.10.2012 | Von: Robert Eckardt
Kategorie: 3. Mannschaft Herren

Im südthüringischen Schwarza, traditionell ein Angstgegner des Post SV, gelang dem Team um Spitzenspieler Christian Reim ein echter Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Begünstigt durch das Fehlen des Schwarzaer Spitzenspielers Martin Bindriem steigerten sich alle Spieler zu einer Klasseleistung.

Gundlach/Eckardt erfüllten ihre Rolle als Spizendoppel mit einem sicheren 3:1 gegen Dömming/Schubert souverän. Am Nebentisch gelang Reim/Köhler gegen Korinek/Tresselt das erste Break. Nervenstark bezwangen sie die Sportgymnasiasten in der Verlängerung des Entzscheidungssatzes. Stützer/Günzel mussten anschließend die etwas höhere Sicherheit von Mörstedt/Weidemöller anerkennen (0:3). Nun folgte die entscheidende Phase der Partie mit drei Fünfsatzsiegen in Folge. Janto Gundlach zeigte eine engagierte Vorstellung gegen Korinek, die im Entscheidungssatz belohnt wurde (3:2). Christian Reim brauchte lange, um gegen Tresselt in die Partie zu finden, entschied den finalen Durchgang jedoch letztendlich sicher für sich (3:2). Routinier Michael Günzel gelang es anschließend gegen Dömming der Partie endgültig die Richtung vorzugeben. In einem heiß umkämpften Spiel setzte er sich trotz weiterhin schmerzendem Schlagarm in der Verlängerung des Entscheidungssatzes durch (3:2).  Simon Stützer bestätigte gegen Weidemöller seine steigende Formkurve (3:0) und erhöhte auf 6:1 für das Mühlhäuser Sextett. Michael Köhler musste gegen Mörstedt eine letzte Ergebniskosmetik zulassen, bevor der Gast aus Mühlhausen den starken Auftritt im Süden vollendete(1:3). Robert Eckardt verlieh mit einem klaren 3:0 gegen Nachwuchsspieler Schubert seinen Teamkameraden weitere Sicherheit, die sich in den Duellen des oberen Paarkreuzes unmittelbar zeigte. Christian Reim war gegen Korinek zu jedem Zeitpunkt der bessere Spieler (3:0) und auch Janto Gundlach ließ es sich gegen Tresselt nicht nehmen, unter dem Jubel seiner Teamkameraden das 9:2 in der Fremde zu besiegeln (3:0).

Durch diesen eminent wichtigen Punktgewinn verlässt der Post SV erstmalig in dieser Saison die Abstiegsränge in der Thüringenliga und kann am kommenden Wochenende gegen Bischleben befreit aufspielen.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Alex, 21.10.2012
    Glückwunsch Jungs! Das war jetzt endgültig die Wende...

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031