Aktuelles

Spannung bis zur letzten Minute

15.10.2012 | Von: Robert Eckardt
Kategorie: 3. Mannschaft Herren

Die dritte Mannschaft erringt gegen aufopferungsvoll kämpfende Erfurter den ersten Saisonsieg. Janto Gundlach überragend.

Janto Gundlach hatte wesentlichen Anteil am ersten Mühlhäuser Saisonsieg.

Trotz des Fehlens von Michael Günzel und Michael Köhler, die durch Christan Sippel und Matthias Windloff vertreten wurden, gingen die Münzerstäder als leichter Favorit in die Partie. Mit einer selbstbewussten Doppelaufstellung sollte von Anfang an das Heft in die Hand genommen werden. Daraus wurde jedoch nichts. Lediglich Gundlach/Eckardt konnten sich ihrer Aufgabe gegen Kerber/Gierga sicher entledigen (3:0). Reim/Stützer konnten das angestrebte Break gegen das Erfurter Spitzenpaar Große/Lange nicht realisieren (1:3). Als auch noch Sippel/Windloff trotz gutem Spiel und einigen Matchbällen gegen Burkhardt/Vogt unterlagen (2:3), war der Rückstand perfekt.

Von nun an wogte die Partie ständig hin und her. Zunächst brachten Christian Reim (3:0 gegen Lange) und Janto Gundlach (3:1 gegen Große) den Gastgeber wieder mit 3:2 in Front. Das Team aus der Landeshauptstadt schlug jedoch im mittleren Paarkreuz direkt zurück. Simon Stützer fand gegen Burkhardt nie zu seiner eigentlichen Stärke (1:3) und auch Robert Eckardt ließ gegen Kerber gute Siegchancen liegen (2:3). Anschließend erwiesen sich die beiden Ersatzleute als wertvolle Verstärkung. Christian Sippel ließ gegen Gierga nichts anbrennen (3:0) und auch Matthias Windloff zeigte gegen Vogt eine starke Partie (3:1). Somit ging der Gastgeber mit einer 5:4-Führung in die zweite Einzelrunde, die jedoch nicht minder umkämpft sein sollte.

Christian Reim musste eine konzentrierte Leistung abliefern, um dem intelligenten Blockspiel des Altmeisters Gustav Große beizukommen (3:2), während Janto Gundlach sein Gegenüber Michael Lange jederzeit im Griff hatte (3:0). Die 7:4-Führung schien nun komfortabel, doch dieser Schein trügte. Simon Stützer musste auch Veit Kerber zum Sieg gratulieren (1:3) und auch Robert Eckardt musste gegen René Burkhardt um jeden Ball fighten, ehe der achte Punkt für den Post SV zu Buche stand (3:2). Im unteren Paarkreuz spielten die Erfurter Spieler noch einmal groß auf, so dass weder Christian Sippel (1:3 gegen Norman Vogt) noch Matthias Windloff (0:3 gegen Sebastian Gierga) den Sack zubinden konnten.

Somit musste, wie schon in der Vorwoche gegen Bleicherode, das Entscheidungsdoppel bemüht werden. Schnell führten hier die Routiniers Große/Lange gegen Gundlach/Eckardt mit 2:0 ehe sich das Mühlhäuser Duo unter lautstarker Unterstützung der Zuschauer auf einen offensiveren Spielstil besann. Nach dem 2:2-Satzausgleich und Rückstand im Entscheidungssatz brachte der zweite Machtball die Erlösung und die so dringend benötigten ersten Punkte für die schwere Mission Klassenerhalt.

Am kommenden Wochenende geht es bei den beiden schweren Auswärtspartien in Zeulenroda und Schwarza darum, das Selbstvertrauen weiter zu stärken und bei optimalem Verlauf eventuell zählbares in der Fremde zu verbuchen.

 

Die Einzelergebnisse im Überblick.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031